Nach neuem Corona-Erlass: TV Feldkirchen muss Tennishalle zusperren

Die Traglufthalle in Feldkirchen ist von September bis April die Heimat der Tennisfans. Wann wieder gespielt werden kann, steht noch nicht fest.
+
Die Traglufthalle in Feldkirchen ist von September bis April die Heimat der Tennisfans. Wann wieder gespielt werden kann, steht noch nicht fest.

Jetzt hat das Corona-Virus auch den Tennisspielern die Schläger aus der Hand genommen. „Am Freitagmittag mussten wir unsere Traglufthalle zusperren“, sagte Joachim Klinger, Tennis-Vorsitzender im TV Feldkirchen auf Anfrage der OVB-Heimatzeitungen.

Von Manfred Merk

Feldkirchen-Westerham – Mit dem neuen Corona-Erlass von Ministerpräsident Markus Söder, Individualsport aus Gleichheitsgründen gegenüber Fitness-Studios in der Halle zu verbieten, sind dort nun nur noch Schul- und Profisport erlaubt.

Aufbau immer im September

Die Traglufthalle des TV Feldkirchen ist von September bis April die Heimat der Tennisfans. Die Frage, wann auf der Anlage am Schrannenweg die Bälle wieder über die Netze fliegen dürfen, beantwortete Klinger mit einem Achselzucken. Er weiß es nicht. Und auch wie hoch die coronabedingte Auszeit den Verein finanziell belasten wird, kann noch nicht abgesehen werden.

Lesen Sie auch:Österreich: Harter Lockdown ja, aber Grenzkontrollen nach Bayern (vorerst) nein

Die beheizbare Halle ist in der Wintersaison bis zu 80 Prozent ausgelastet. „Der Tennissport nimmt derzeit bei uns wieder einen unglaublichen Aufschwung. Wir haben aktuell 350 Mitglieder, 130 davon sind Kinder und Jugendliche“, sagt der Vorsitzende.

„Diese große Begeisterung war auch der Grund dafür, dass wir uns vor zwei Jahren für den Kauf einer modernen Traglufthalle entschieden haben“, blickt Klinger zurück. „Die wird im September auf- und im April wieder abgebaut, das ist eine Angelegenheit von wenigen Stunden“, sagt der seit 15 Jahren amtierende Vorsitzende Klinger.

Kommentare