"Ideen Initiative Zukunft"-Wettbewerb: "Mut & Courage" ist dabei

Ein "Mut-mach-Bär" als Maskottchen

Die "Mut & Courage"-Vertreterinnen Irene Durukan (links) und Julia Lenhard (Zweite von rechts) stellten ihr Projekt, mit dem sie nun auch an einem von der Unesco geförderten Wettbewerb teilnehmen, der Öffentlichkeit vor.  Foto  Baumann
+
Die "Mut & Courage"-Vertreterinnen Irene Durukan (links) und Julia Lenhard (Zweite von rechts) stellten ihr Projekt, mit dem sie nun auch an einem von der Unesco geförderten Wettbewerb teilnehmen, der Öffentlichkeit vor. Foto Baumann

Bad Aibling - "Ideen Initiative Zukunft" unter diesem Motto fördern die Deutsche Unesco-Kommission und die Drogeriemarktkette dm mit einem gemeinsamen Wettbewerb zukunftsweisende Ideen und Projekte hinsichtlich ökologischer, sozial-kultureller und wirtschaftlicher Nachhaltigkeit. Bad Aibling wird bei diesem Wettbewerb, für den dm über 1,5 Millionen Euro zur Verfügung stellt, vom Verein "Mut & Courage" vertreten.

Mit einer Präsentation warben Irene Durukan und Julia Lenhard vom "Mut & Courage"-Organisationsteam jetzt für das Projekt und präsentierten dabei zum ersten Mal in der Öffentlichkeit das kürzlich von Schülern der Wilhelm-Leibl-Realschule gestaltete Banner mit Gedanken zur Zivilcourage (wir berichteten). In zahlreichen Gesprächen erläuterten sie die Ziele des Vereins und des Ideen-Wettbewerbs und stellten gleichzeitig erstmals das von Beatrix Ferstl gestaltete "Mut & Courage"-Maskottchen, den "Mut-mach-Bär", vor.

In der regionalen Vorentscheidung für den bundesweiten Wettbewerb treten auch die "Aßlinger Tafel" und das Feilnbacher "Jenbachparadies" an, um als lokale Sieger den mit 1000 Euro dotierten Preis zu gewinnen und damit weitere Initiativen zum Thema "Zivilcourage" starten zu können. bjn

Kommentare