Müll-Rückstau soll abgebaut werden

Bruckmühl. – Die Zeit der Terminvergaben für die Entsorgung von Wertstoffen am Bruckmühler Wertstoffhof ist mit gestrigem Freitag, 15.

Mai, beendet. Das bedeutet, dass ab sofort keine Termine mehr vereinbart werden können und der Besuch des Wertstoffhofes ab Montag, 18. Mai, wieder ohne Anmeldung möglich ist. Aufgrund der Erleichterungen in der Corona-Krise und um einen eventuell in den privaten Haushalten entstandenen „Rückstau“ an Wertstoffen abbauen zu können, werden die Öffnungszeiten in der Zeit von Montag, 18. Mai, bis Samstag, 30. Mai, wie folgt erweitert: Von Montag bis Freitag von 9 bis 11.30 Uhr und 13 bis 16.30 Uhr und Samstag von 9 bis 11.30 Uhr. Bei künftigen Besuchen im Bruckmühler Wertstoffhof ist der Personalausweis mitzubringen und vorzuzeigen. Es werden nur noch Wertstoffe von im Gemeindebereich Bruckmühl wohnenden Bürgern angenommen. Im Bereich des Wertstoffhofes gilt Maskenpflicht. Der Mindestabstand von 1,50 Meter zu anderen Personen ist einzuhalten. Um eine schnellere Abfertigung zu erreichen, werden die Anlieferer gebeten, die Wertstoffe bereits zu Hause vorzusortieren. Die Zufahrt zum Wertstoffhof erfolgt von Süden über die Albert-Mayer-Straße. Die Ausfahrt erfolgt nach Norden zur Siemensstraße. Ein Sicherheitsdienst wird die Ausweise sowie die Ein- und Ausfahrten kontrolliert. Ab 3. Juni werden die Öffnungszeiten wieder auf die vor der Corona-Krise geltenden Zeiten umgestellt. Alle Informationen sind unter www.bruckmuehl.de zu finden.

Kommentare