1,2 Millionen Euro für Breitbandausbau

Tuntenhausen – Der Breitbandausbau in der Gemeinde Tuntenhausen geht weiter.

In zwei Ausbaustufen investierte die Gemeinde bereits 400 000 Euro und erhielt staatliche Zuschüsse von insgesamt einer Million Euro. Nun wird sich Tuntenhausen an einem dritten staatlichen Förderverfahren beteiligen. Das Ingenieurbüro IKT hat dafür den Breitband-Erschließungsbedarf im Gemeindegebiet ermittelt. Nun sollen weitere 264 Anschlüsse direkt ans Glasfasernetz angebunden werden. „Damit wären bis auf wenige Ausnahmen alle Haushalte in der Gemeinde mit einem zeitgemäßen Breitbandanschluss ausgestattet“, informiert Bürgermeister Georg Weigl. Der Eigenanteil der Gemeinde liegt bei 1,22 Millionen Euro. Bund und Freistaat steuern Fördermittel in Höhe von 6,7 Millionen Euro bei. In den nächsten drei bis vier Jahren sollen die Glasfaserkabel verlegt werden. ka

Kommentare