Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


RUHIGES JAHR BEIM STOPSELVEREIN

Mietraching: Paul Siersch zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Für sein langjähriges Wirken wählten die Mitglieder Paul Siersch (links, stehend) zum Ehrenvorsitzenden und er erhielt eine Ehrenurkunde sowie ein Abzeichen.
+
Für sein langjähriges Wirken wählten die Mitglieder Paul Siersch (links, stehend) zum Ehrenvorsitzenden und er erhielt eine Ehrenurkunde sowie ein Abzeichen.

Dass der Stopselclub-Mietraching heuer sein 50-jähriges Bestehen feiert, rückte coronabedingt in den Hintergrund. Am 15. Juli 1971 wurde der Club gegründet. Nun hofft der Vorstand, bald eine Feier organisieren zu können.

Bad Aibling – Die Terminliste im Bericht von Vorsitzendem Thomas Willmann über das vergangene Jahr war bei der Jahresversammlung nicht besonders lang gewesen. Es waren wieder zahlreiche runde Geburtstage der Stopsler, welche coronabedingt nicht alle vom Ausschuss besucht werden konnten. Als es wieder möglich war, gab es ein Weißwurst-Frühshoppen für alle Geburtstags-Jubilare. Auch ein trauriges Ereignis prägte das vergangene, der Tod des Gründungsmitglieds Wolfgang Schenkel. Nach der Totenehrung zählte Mathias Waldleitner, der Zweite Kassier, die Strafen durch und kürte die Strafen-Könige.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Anschließend wurde Paul Siersch zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Nach 30 Jahren im Amt des Vorsitzenden stimmten die Mitglieder nun geschlossen für die Ehrung. Zuletzt ging es um den Maibaum, der auch heuer nicht in einem Festakt aufgestellt werden konnte. Trotzdem soll er, nach langen Überlegungen in den Ausschusssitzungen und der Begutachtung des gelagerten Baums, wenn möglich noch in diesem Jahr an seinen Platz gestellt werden.

Abschließend setzte der Chronist Toni Fischbacher die Versammlung mit einer Zeitreise in die Vergangenheit fort und zeigte unter anderem alte Videoaufnahmen des allerersten Maibaumaufstellens des Stopselclubs 1973 und die ersten Chroniken seit der Gründung von 1971 bis heute. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare