Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


KaBa-Team bestreitet das „Knights of the Island“-Rennen

Michael Weißbrich und Melissa Agrinz sammeln für Sozialen Arbeitskreis Bruckmühl

Bei einem Treffen nahm (von links) SAK-Chefin Gabi Sander mit ihren Teamkolleginnen Karin Stöckl, Bärbel Gerzer und Christa Sigl den symbolischen Spendenscheck von Melissa Agrinz und Michael Weißbrich entgegen.
+
Bei einem Treffen nahm (von links) SAK-Chefin Gabi Sander mit ihren Teamkolleginnen Karin Stöckl, Bärbel Gerzer und Christa Sigl den symbolischen Spendenscheck von Melissa Agrinz und Michael Weißbrich entgegen.
  • VonJohann Baumann
    schließen

Der Soziale Arbeitskreis Bruckmühl und das Tier-Gnadenhof-Projekt „Refugio La Esperanza“, erhielten vom KaBa-Team eine Zuwendung. Das Renn-Duo, Michael Weißbrich und Melissa Agrinz, nahmen für diesen wohltätigen Zweck an der „Knights of the Island“-Rallye teil.

Bruckmühl/Heufeld – Nach ihrer erfolgreichen Teilnahme an der Winter-Rallye „Baltic Sea Circle“ 2020 (wir berichteten) haben das KaBa-Team, Michael Weißbrich aus Heufeld und seine Kärntner Freundin Melissa Agrinz, kürzlich die „Knights of the Island“-Rallye 2022 bestritten. Wie bei Rallyes üblich, müssen dabei zahlreiche Aufgaben erledigt werden. Da es sich aber um eine Wohltätigkeitsveranstaltung handelte, gehörte zum „Pflichtenkatalog“ auch das Einsammeln von Spenden für einen wohltätigen Zweck. Als Empfänger haben sich die beiden den „Sozialen Arbeitskreis“ (SAK) des BRK Bruckmühls und das Tier-Gnadenhof-Projekt „Refugio La Esperanza“ ausgesucht. Sie übergaben dem SAK-Verantwortlichen einen symbolischen Scheck über 2871 Euro. „Die Rallye war absolut geil. Wir haben viele Leute kennengelernt und neue Freundschaften geschlossen“, berichtete das Duo.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier. +++

Bis auf einen geplatzten Kühlerschlauch, den sie selber reparierten, hat alles geklappt. Die Fahrtroute führte von Brüssel aus über den Ärmelkanal nach Dover, weiter nach Wales und von dort nach Schottland. Das Ziel war Edinburgh. „Einschließlich der An- und Abreise in die belgische Metropole haben wir mit unserem ,Hyundai Galloper II 2,5 TD Intercooler‘ Baujahr 2001, insgesamt 5597 Kilometer zurückgelegt“, berichtete Agrinz dem „Mangfall Boten“. SAK-Leiterin Gabi Sander freute sich über die Spendensumme: „Wir bedanken uns ganz herzlich bei Michael und Melissa für den tollen Betrag. Es ist so schön, dass so viele Leute an uns denken und für uns spenden.“ Auf Wunsch der Spender soll das Geld mitunter für ein großes Fest zum 30-jährigen Bestehen des Sozialen Arbeitskreises verwendet werden. „Wir wollten unser Jubiläum vor zwei Jahren feiern, aber bisher hat Corona das verhindert“, bedauert die AK-Chefin. Im Oktober soll das große „30 + 2-Fest“ aber steigen.

BS

Mehr zum Thema

Kommentare