Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zwei MINT-Talente siegen bei MUC-Labs

Max-Planck-Gold für Florian Maier und -Silber für Hannes Gebauer aus Bruckmühl

Die MUC-Labs-Preisträger 2022: (von rechts) Florian Maier und Hannes Gebauer (Gymnasium Bruckmühl)
+
Die MUC-Labs-Preisträger 2022: (von rechts) Florian Maier und Hannes Gebauer (Gymnasium Bruckmühl)

Schüler aus ganz Bayern hatten die Möglichkeit, sich mit W-Seminararbeiten aus dem Bereich der MINT-Fächer an einem Wettbewerb des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik zu beteiligen. Florian Maier erhielt hierfür Gold und Hannes Gebauer Silber. Beides Abiturienten aus Bruckmühl.

Bruckmühl – An dieser Stelle die Frage: Hätten Sie das auch gekonnt? Die Messung der Strahlung von Wasserstoff auf einer Wellenlänge von 21 Zentimeter? Oder die Simulation des Sonnensystems? Florian Maier und Hannes Gebauer, aktuell noch Bruckmühler Abiturienten auf der Q12-Zielgeraden, können das.

Präsentation der W-Seminararbeiten

Kurz vor Weihnachten präsentierten die beiden Kollegiaten ihre W-Seminararbeiten am Max-Planck-Institut für Quantenoptik in Garching im Rahmen der zweiten Schülerkonferenz der Vereinigung der Münchner Schülerlabore „MUC-Labs“. Schüler aus ganz Bayern konnten sich für den Wettbewerb anmelden und ihre W-Seminararbeiten aus dem Bereich der MINT-Fächer präsentieren. Die sechsköpfige Jury prämierte die besten vier Arbeiten.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Maier und Gebauer präsentierten ihre detaillierten astrophysikalischen Erkenntnisse aus der Arbeit im W-Seminar „Astrophysik“, unter der Leitung von Andreas Koch, in einem zwanzig minütigen Vortrag und anschließender Fragerunde durch die Jury und die Schüler im Hörsaal. In einem Feld von insgesamt zehn Schülern beziehungsweise Schülergruppen wurden die Arbeiten der beiden Bruckmühler Gymnasiasten von der Jury als herausragend eingestuft. Florian Maier erhält Gold und Hannes Gebauer Silber. MG

Kommentare