Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kunstverein Bad Aibling

Martina Thalmayr erneut zur Vorsitzenden gewählt

Das neue Vorstandsteam: (von links) Rupert Dorrer, Hajo von Oertzen, Karin Klar, Christine Schönmetzler, Ute Bößwetter, Ralf Bosse, die Vorsitzende Martina Thalmayr, Wilhelm Zimmer, Richard Lindl und Michael Lackner.
+
Das neue Vorstandsteam: (von links) Rupert Dorrer, Hajo von Oertzen, Karin Klar, Christine Schönmetzler, Ute Bößwetter, Ralf Bosse, die Vorsitzende Martina Thalmayr, Wilhelm Zimmer, Richard Lindl und Michael Lackner.
  • VonUte Bößwetter
    schließen

Endlich wieder ein persönliches Treffen zur Mitgliederversammlung“, freute sich die Vorsitzende des Kunstvereins Bad Aibling, Martina Thalmayr. Im vergangenen Jahr diente eine Videokonferenz als Ersatz. Thalmayrs Jahresbericht bezog sich im Wesentlichen auf die Absagen des Jahres 2020.

Bad Aibling – „ Erst mit der Mitgliederausstellung KAZ, die im Juli dieses Jahres stattfand, konnte man wieder in das Jahresprogramm einsteigen. Es folgte die Ausstellung mit den Aquarellen von Roswita Ilona Baumann, die vor einigen Tagen zu Ende ging.

Mit Stolz und Freude wies Thalmayr auf den Skulpturenpfad im Kurpark und im Stadtpark hin (wir berichteten), der große Aufmerksamkeit und Anerkennung bei der Aiblinger Bevölkerung erlangte.

Zwar waren einige Zerstörungen ein großes Ärgernis, aber hier kam es zur versöhnlichen Regelung zwischen Künstlern und Verein. Ein Sponsor leistete dazu einen beachtlichen Beitrag.

Drei von fünf Satzungsänderungen befürwortet

Die Einladung zur Mitgliederversammlung enthielt fünf Anträge auf Satzungsänderungen. Drei von ihnen wurden einstimmig befürwortet.

Der Zweck des Vereins wurde durch das Wort „Kultur“ ergänzt. Es heißt nun: „Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur.“

Der Vorstand wurde um einen Pressereferenten erweitert und mehr Beisitzer als bisher wurden für nötig befunden.

Der Zusatz „für die Einhaltung der Ladungsfrist zählt der Poststempel“ soll zudem eingefügt werden.

Keine notwendige Mehrheit erhielt der Antrag auf Namensänderung in „Kunst- und Kulturverein“, es bleibt beim „Kunstverein Bad Aibling“. Auch das „sinnvolle Gendern“ des Satzungstextes fand keine Mehrheit.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Die im Anschluss durchgeführte Vorstandswahl unter der Wahlleiterin Elisabeth Geßner brachte zumeist einstimmige Ergebnisse:

Vorsitzende Martina Thalmayr, ihr Stellvertreter, der Bildhauer Wilhelm Zimmer, und Kassier Hajo von Oertzen wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Schriftführerin Karin Klar und Pressereferentin Ute Bößwetter wurden neu gewählt. Jetzt gibt es fünf, anstatt der bisherigen drei Beisitzer: Ralf Bosse, Rupert Dorrer und Richard Lindl sind wieder dabei, Christine Schönmetzler und Michael Lackner kommen neu dazu.

Thalmayr freut sich auf die zukünftige gemeinsame Arbeit. Sie wies auf die am 17. Oktober beginnende Ausstellung des Münchner Videokünstlers Martin Rosenthal hin.

Mehr zum Thema

Kommentare