Marktgemeinderäte erhalten Entschädigung

Bruckmühl. – In seiner konstituierenden Sitzung verabschiedete der Bruckmühler Marktgemeinderat einstimmig eine Satzung zur Regelung des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts.

Darin wird nicht nur die Zusammensetzung des Marktgemeinderates und Besetzung der Ausschüsse geregelt, sondern die Entschädigung der ehrenamtlichen Ratsmitglieder. Sie erhalten einen monatlichen Pauschalbetrag von 30 Euro. Hinzu kommt ein Sitzungsgeld von 50 Euro für die Teilnahme an Sitzungen des Marktgemeinderates oder eines Ausschusses. Die vom Marktgemeinderat bestellten Referenten erhalten eine Entschädigung von monatlich 100 Euro. Sollte Mitgliedern des Marktgemeinderates aufgrund ihrer Tätigkeit ein Verdienstausfall entstehen, wird der mit einer Pauschale von zehn Euro pro Stunde entschädigt. Die Gemeinde unterstützt die Fraktionen mit 40 Euro pro Mitglied und Jahr.

Kommentare