Markt Bruckmühl baut 17 Sozialwohnungen – Im Frühjahr sollen sie bezugsfertig sein

Die Wohnanlage am Rübezahlweg ist in Folie gehüllt, damit der Holzbau vor Regen geschützt ist. Die nächste Ladung Holz ist auf dem Weg nach oben.
+
Die Wohnanlage am Rübezahlweg ist in Folie gehüllt, damit der Holzbau vor Regen geschützt ist. Die nächste Ladung Holz ist auf dem Weg nach oben.

17 Wohnungen mit Größen zwischen 25 und 104 Quadratmetern entstehen am Rübezahlweg im Ortsteil Hinrichssegen über das Programm „Geförderter Wohnungsbau“. Im frühjahr kommenden Jahren sollen sie bezugsfertig sein.

Von Johann Baumann

Bruckmühl – Jetzt sind die Bauarbeiten so weit fortgeschritten, dass eigentlich Richtfest gefeiert werden sollte, doch Corona machte auch diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. Dafür gibt Bürgermeister Richard Richter einen Überblick über ausgeführte, laufende und noch offene Arbeiten.

„Der Rohbau mit der Außenhülle ist fertig“, vermeldet der „oberste Bauherr“ und kann auch erklären, warum der gesamte Baukörper in eine riesige Folie eingehüllt wurde: „Wegen der Nässeempfindlichkeit des Holzes wird der Baukörper mit einer Plane geschützt.“

Kompletter Bau in Folie eingehüllt

Insbesondere die Massivholzdecken sollen so vor Feuchtigkeit bewahrt werden. Inzwischen haben die verschiedenen Ausbaugewerke wie Trockenbau, Elektro-, Heizungs- und Lüftungsanlagen mit der Arbeit begonnen. In Kürze soll der Einbau der Fenster und Türen erfolgen. „Damit wäre dann die Hülle dicht“, so der Rathaus-Chef.

Lesen Sie auch:Corona: Mehr als 300 000 Fälle in Deutschland seit Beginn der Pandemie

Außerdem werden in nächsten Wochen auch die Fassade mit Dämmung, das Dach und die Außenanlagen fertiggestellt. „Mit der guten Dämmung der Gebäudehülle, der regenerativen Heizung mit Grundwasser-Wärmepumpe und der Photovoltaikanlage wird der Neubau für den Markt Bruckmühl ein ökologisch vorbildlicher Bau.

Klimaschonende Bauweise

Die Bauweise in Holz ist ökologisch und klimaschonend“, unterstreicht das mit der Planung und Bauleitung beauftragte Münchener Architekturbüros LSA Lampadius Schmidt. „Das Wetter hat zu einer leichten Verzögerung im Bauzeitenplan geführt“, bedauert der Bürgermeister. Er äußert sich jedoch zuversichtlich, dass der für Mai 2021 geplante Fertigstellungstermin eingehalten werden kann. „Auch der Kostenrahmen von 4,3 Millionen Euro wird nach heutigem Stand nicht überschritten“, betont er.

Für Wohnungen rechtzeitig bewerben

Der Bezug von Wohnungen, die über das Programm „Geförderter Wohnungsbau“ gebaut wurden, setzt neben einer Wohnungsbewerbung beim Markt Bruckmühl auch einen Wohnberechtigungsschein voraus.

Das könnte Sie auch interessieren:Bruckmühl: Spatenstich für Geriatrische Klinik

Interessierte Bürger können sich im Rathaus bei Agnes Seibeck über gesetzliche Voraussetzungen und Details informieren. Sie ist montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr unter Telefon 0 80 62/ 5 94 14 oder per E-Mail unter agnes.seibeck@bruckmuehl.de zu erreichen. Antragsformulare stehen unter www.bruckmuehl.de/nachrichten zur Verfügung.

Der Innenausbau ist in vollem Gange: Dominik Hundhammer dichtet die Stoßfugen zwischen Decke und Wand ab.

Kommentare