„Lasset uns das Leben genießen“

Die Blaskapelle Bruckmühl untermalte die Jahreshauptversammlung auch musikalisch. Riedl

Bruckmühl. – Mit dem „Spielmannsgruß“ begrüßte die Blaskapelle Bruckmühl ihre Mitglieder, darunter auch Lilo Lohse, die Witwe des verstorbenen Ehrenvorstands Bernhard Lohse, im Probenraum Mutabi zur Jahreshauptversammlung.

Vorstand Thomas Krapichler ließ das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Berichtet wurde auch vom Ausflug nach Bozen mit Auftritt beim „Beer Craft Festival“, bei dem die jungen Musiker viel Spaß hatten. Auch über die Jubiläumsfeste des DuBV Heufeld und der Feuerwehr Bruckmühl sprach er. Ein trauriger Anlass war die musikalische Gestaltung der Beerdigung von Edmund Neumaier junior. Mit dem Christkindlanblasen und den Neujahrskonzerten wurde das Vereinsjahr abgeschlossen.

Krapichler wies auf die Konzerte hin: Das Herbstkonzert findet am 19. Oktober statt, die Neujahrskonzerte am 24. und 26. Januar. Abschließend dankte er allen Unterstützern, zum Beispiel den Helfern und den Spendern. Schriftführerin Valentina Rothbucher berichtete von der letzten Versammlung und gab einen Überblick über den Mitgliederstand.

Mit dem „Kitzbühler Standschützenmarsch“ sorgte die Blaskapelle für eine Pause von der Tagesordnung. Es folgte der Kassenbericht von Anna Maria Heidenthaler, die ein kleines Plus bei den Finanzen verzeichnen konnte.

Dirigent Michael Rokoss zeigte sich zufrieden mit der musikalischen Entwicklung und dankte den Musikern für ihr Engagement. So gab es für die Mitglieder und Dr. Walter Haegler bei der von ihm geleiteten Entlastung des Vorstands keine Gründe für Gegenstimmen.

Mit dem Walzer „Lebensfreude pur“ und dem gesungenen „Lasset uns das Leben genießen“ bezeugten die Musikanten ihre Freude beim Musizieren. Nach einer Diskussion beendete die Blaskapelle musikalisch die Versammlung mit dem Jubiläums-Marsch „Müller zu Prugg“. ria

Kommentare