Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Künstlerin präsentiert Aquarellmalereien

Kunstverein Bad Aibling eröffnet Ausstellung

Landschaften und Blumenfelder zeigen die Bilder der Malerin Roswita Ilona Baumann (links), die mit der Kunstvereinsvorsitzenden Martina Thalmayr im Künstlergespräch über ihre Malereien spricht.
+
Landschaften und Blumenfelder zeigen die Bilder der Malerin Roswita Ilona Baumann (links), die mit der Kunstvereinsvorsitzenden Martina Thalmayr im Künstlergespräch über ihre Malereien spricht.
  • VonUte Bößwetter
    schließen

Die Vorsitzende des Kunstvereins Bad Aibling, Martina Thalmayr, eröffnete die Ausstellung der Aquarellbilder von Roswita Ilona Baumann aus Feldkirchen-Westerham.

Bad Aibling – Zur Vernissage, die zu zwei Terminen stattgefunden hat, um großen Andrang zu vermeiden, hielt sie ein Künstlergespräch mit der Malerin ab.

Dabei erfuhren die Zuhörer Wissenswertes über die Arbeiten der Künstlerin und ihren Werdegang. Ihre ersten Malanfänge hatte sie bereits in den frühen 70er Jahren, sie nahm zu dieser Zeit an verschiedenen Gemeinschaftsausstellungen mit dem Kunstverein München-Neuperlach teil und erhielt für ihre Arbeiten eine Medaille der Stadt München.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Nach ihrem Umzug nach Feldkirchen-Westerham gründete sie ihr „Atelier am Berg“ mit Galerie und Malschule. Ihre Bilder entstehen im Atelier, wo sie von ihr selbst fotografierte Motive als Vorlage nimmt.

34 ihrer Arbeiten hängen in der Galerie des Alten Feuerwehrgerätehauses, Landschaften und Blumenfelder aus dem Chiemgau und der Toskana. Die Ausstellung dauert bis 3. Oktober und ist Samstag und Sonntag geöffnet von 14 bis 18 Uhr.

Mehr zum Thema

Kommentare