Kultursommer in Maxlrain: Weltmusikfestival am 14. August – Operettenabend am 23. August

Und er lebt doch, der Maxlrainer Kultursommer: Nach dem „Weltmusikfestival“ mit den Matching Ties (Foto) und dem Gismo Graf Trio am 14. August in der Reithalle von Schloss Maxlrain lädt die Opernbühne am 23. August zu einem Open Air Operettenabend „Wiener Blut und Pariser Leben in Maxlrain“ ein.
+
Und er lebt doch, der Maxlrainer Kultursommer: Nach dem „Weltmusikfestival“ mit den Matching Ties (Foto) und dem Gismo Graf Trio am 14. August in der Reithalle von Schloss Maxlrain lädt die Opernbühne am 23. August zu einem Open Air Operettenabend „Wiener Blut und Pariser Leben in Maxlrain“ ein.

Zwei gute Nachrichten aus Maxlrain lassen auf ein Aufleben des Kultursommers auch im Corona-Jahr hoffen: Der Kulturförderverein lädt am 14. August zum „Weltmusikfestival“ mit den Matching Ties und dem Gismo Graf Trio ein. Die Opernbühne veranstaltet am 23. August einen Open-Air-Operettenabend.

von Ute Bößwetter

Tuntenhausen – Nach der coronabedingten Absage aller sieben Aufführungen der Oper „Die Großherzogin von Gerolstein“ vom April hat der Verein „Die Opernbühne“ jetzt endlich wieder eine gute Nachricht: Unter dem Titel „Wiener Blut und Pariser Leben in Maxlrain“ veranstaltet die Oper Schloss Maxlrain einen schwungvollen Operettenabend als Open Air Konzert. Am Sonntag, 23. August, um 18 Uhr, findet auf dem Gelände vor der Reithalle ein mitreißendes Programm mit Werken von Offenbach, Lehar, Strauss und anderen statt.

Benefizkonzert für die Künstler

Schon im April hatte Chariklia Apostolu, Vorsitzende des Vereins „Die Opernbühne“, angekündigt, dass zwei oder drei Konzertabende im Herbst geplant seien, deren Einnahmen den Solisten als Entschädigung für ihre Verluste zugutekommen sollen. Und so ist der Abend „Wiener Blut und Pariser Leben in Maxlrain“ auch als Benefizkonzert gedacht.

Hochkarätige Stars in Maxlrain

Die Vortragenden sind hochkarätige internationale Sänger und dem Maxlrainer Publikum zum Teil aus früheren Aufführungen bekannt: Justyna Ilnicka, Oddur Jonsson, Roswitha Müller, Karolina Plickova, Derek Rue und Fritz Spengler. Chariklia Apostolu, die in diesem Jahr erstmals die Gesamtleitung innehat und Amangul Klychmuradova begleiten abwechselnd am Klavier.

Eintrittskarten für 18 Euro gibt es nur im telefonischen Vorverkauf unter 0 80 62/8 07 09 34 – auch mit Anrufbeantworter – oder per E-Mail bei tickets@oper-maxlrain.de. Das Programm dauert 60 bis 70 Minuten. Es findet keine Pause statt, und auch keine Bewirtung.

Das könnte Sie auch interessieren: Corona-Lagebericht: Weiter steigende Infektionszahlen in der Region Rosenheim - Sorge wächst

Auf dem Gelände gelten die derzeit üblichen Hygieneregeln, es besteht Maskenpflicht bis zum Sitzplatz und das Einhalten des empfohlenen Abstands. Die Stühle sind dementsprechend aufgestellt. Ausweichtermin bei Regenwetter ist Freitag, 4. September, um 18.30 Uhr.

Auch zahlreiche Veranstaltungen des Maxlrainer Kultursommers mussten abgesagt werden. Daher freut sich das Team des Kulturfördervereins Mangfalltal jetzt umso mehr, am Freitag, 14. August, um 20 Uhr, in der weitläufigen Reithalle am Schloss Maxlrain ein kleines, spontanes, aber hochkarätig besetztes „Weltmusik-Festival“ präsentierten zu können.

Dem Kultursommer-Publikum bestens bekannt sind die Matching Ties um den in Schönau lebenden Amerikaner Paul Stowe. An diesem Abend spielen sie als Trio-Formation mit englischem Partner Trevor Morriss und neuem Geiger Sepp Zauner ihre vielfältige Mischung aus irischem, englischem und schottischem Folk.

Einer der besten Gypsy Jazz Gitarristen

Erstmals zu Gast in Maxlrain ist das Gismo Graf Trio mit Vater Joschi und Sohn Gismo, dem Shootingstar des Gypsy Swing. Er hat mittlerweile seinen festen Platz in der weltweiten Riege der Spitzengitarristen eingenommen und zählt zu den besten Gypsy Jazz Gitarristen der Gegenwart. Der charismatische Stuttgarter begeistert mit Variationen des Gypsy Jazz und wagt in seinen Arrangements eine Brücke bis hin zu Pop, Bossa Nova, Swing und ausdrucksstarken Eigenkompositionen.

Lesen Sie auch: Ohne ihre Regenrückhaltebecken wäre die Gemeinde Tuntenhausen vielerorts untergegangen

Kartenvorverkauf und Reservierung sind nur im Kultursommerbüro unter kultur@maxlrain.de möglich. Weitere Infos: www.kultursommer.maxlrain.de.

Kommentare