Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Welche Gründe es für sechs Wochen Bauverzögerung gibt

„Kulturmühle“ Bruckmühl: Eröffnung abgesagt – Festakt verschoben

Lagebesprechung auf der Baustelle der Bruckmühler „Kulturmühle“: Bauleiter Siegfried Kumm und Vinzenz Schaberl vom Bauamt der Marktgemeinde haben viele Klippen umschifft, doch Lieferengpässe und die Probleme mit der Estrich-Firma machen eine Verschiebung der feierlichen Eröffnung der „Kulturmühle“ erforderlich.
+
Lagebesprechung auf der Baustelle der Bruckmühler „Kulturmühle“: Bauleiter Siegfried Kumm und Vinzenz Schaberl vom Bauamt der Marktgemeinde haben viele Klippen umschifft, doch Lieferengpässe und die Probleme mit der Estrich-Firma machen eine Verschiebung der feierlichen Eröffnung der „Kulturmühle“ erforderlich.

Die Eröffnung der „Kulturmühle“, des neuen Bürger- und Kulturhauses der Marktgemeinde, am 21. und 22. Oktober wurde abgesagt. Doch welche Gründe gibt es dafür, dass sie bis in den Januar 2023 verschoben wird?

Bruckmühl – Es lief alles so gut. Die Gewerke griffen trotz Corona bis Anfang Juni wie Zahnräder ineinander. Krankheitsbedingte Ausfälle konnten kompensiert, andere Handwerker vorgezogen werden. „Wir waren gut im Zeitplan. Konnten in Abstimmung mit Bauleiter Siegfried Kumm alle Widrigkeiten umschiffen oder umgehen“, erinnert Vinzenz Schaberl. Er ist im gemeindlichen Bauamt mit dem Bau der Kulturmühle betraut. Doch nun haben lieferbedingte Schwierigkeiten und die Probleme um die Estricharbeiten die Eröffnungsfeier unter Druck gesetzt. Sechs Wochen fehlen.

Offizielle Eröffnung für 13. Januar geplant

Wie berichtet, war die Estrich-Firma nicht aufgetaucht und auch nicht mehr zu erreichen. Es blieb nur die Aufhebung des Vertrages. Doch neue Ausschreibung und der kurzfristige Einsatz der Handwerker haben bei allem Expressmodus Zeit gekostet. Zudem: Andere Gewerke konnten nicht weitermachen.

Die Baustelle war regelrecht auf Pause in vielen Belangen gedrückt. „Wir geben nach wie vor alles, um fertig zu werden“, betont Schaberl. Sogar am Wochenende seien die Handwerker im Haus. Lieferverzögerungen wegen des Ukrainekriegs bei Parkett, Stühlen, Vorhangstoffen und Co. sind überdies dazugekommen. Verbindliche Termine sind kaum zu bekommen.

Lesen Sie auch: Estrichfirma einfach abgetaucht: Wird „Kulturmühle“ bis Oktober noch fertig?

Deshalb musste Bruckmühls Bürgermeister Richard Richter jetzt eine Entscheidung treffen: „Wir wollen das Haus in einem guten Eindruck präsentieren und einweihen. Es soll sich von seiner besten Seite zeigen können. Denn hier entsteht ein wahres Schmuckstück und ein schöner Treffpunkt“, so Richter. „Bevor wir beispielsweise ohne Stühle eröffnen, gehen wir nun auf Nummer sicher: Wir verschieben den offiziellen Festakt. Da wir aber dann nahe zur Weihnachtszeit sind, der Adventsmarkt auch stattfinden soll und die stade Zeit erfahrungsgemäß mit vielen Terminen bei den Menschen belegt ist, wird der Festakt erst im kommenden Jahr am 13. Januar 2023 stattfinden.“

Wann der Tag der offenen Tür mit Präsentation der Räume und des Vereinslebens in Bruckmühl stattfinden wird, ist aktuell noch unklar. „Aber es wird ein schönes Fest werden“, ist sich Richter sicher. Die Entscheidung zur Verschiebung haben sich alle Beteiligten alles andere als leicht gemacht. Doch: Es hängen viele Menschen und Aktionen, die vorgeplant werden müssen, an der Fertigstellung.

Das könnte Sie auch interessieren: Fünf Vereine unter einem Dach: D`Wendlstoana klettern nach 30 Jahren aus dem Keller

„Ein von heute auf morgen Absagen ist nicht möglich, deshalb musste jetzt eine Entscheidung getroffen werden. Die Einladungskarten für den Festakt sowie das Programm für den Tag der offenen Tür am 21. und 22. Oktober wären jetzt zu koordinieren gewesen“, erklärt Silvia Mischi vom Bürger- und Kulturhausmanagement.

Programm für 2023 wird schon „gestrickt“

Dabei waren die Save-the-Date-Mails noch Anfang August verschickt worden. Doch die Verzögerungen und Material-Engpässe haben sich aufgrund der weltpolitischen Lage und coronabedingt zuletzt noch mehr zugespitzt. Aber: „Der Betrieb der Kulturmühle wird noch heuer aufgenommen. Sobald der Bau abgenommen ist, startet das Programm. Wir freuen uns sakrisch darauf, das Haus mit Leben zu füllen mit Vereinen, Veranstaltungen, Feiern und Tagungen“, betont Mischi. Sie „bastelt“ derzeit in Abstimmung mit dem Bürgermeister am Programm für 2023. So wird am 21. Januar Sigi Zimmerschied in der Kulturmühle auftreten und am 4. Februar Roland Hefter.

Re

Mehr zum Thema

Kommentare