Kulturherbst Feldkirchen-Westerham startet im September: Kabarett, Lesungen und Konzerte

Mit Hund Nelli radelt Roland Fröhlich in der nächsten Zeit durch die Gemeinde, um die Programmhefte zu verteilen.
+
Mit Hund Nelli radelt Roland Fröhlich in der nächsten Zeit durch die Gemeinde, um die Programmhefte zu verteilen.

Der Kulturherbst Feldkirchen-Westerham startet mit dem Vorverkauf – trotz Corona. Wer alles kommt, wie es ablaufen soll und was eine Autohebebühne mit einer Kulturveranstaltung zu tun hat, verrät der neue Organisator Roland Fröhlich hier.

Von Ines Weinzierl

Feldkirchen-Westerham –  Der Kulturherbst geht in seine nächste Runde – trotz Corona. „Ich blende das irgendwie aus“, sagt Roland Fröhlich (52). Er stellt den Kulturherbst gemeinsam mit der Kommune auf die Beine. „Kultur macht einfach Spaß und gehört dazu“, sagt der Feldollinger, der früher auch die Bruckmühler Kulturtage organisiert hat.

Kabarett: 250 Karten anstelle von 500

Jetzt hat er sich mit dem Rathauschef Hans Schaberl (parteilos) zusammengesetzt. Beide waren sich einig, den Kulturherbst auf den Weg zu bringen. Klar, Mindestabstand miteingerechnet. Und so sind bei der Auftaktveranstaltung mit Wolfgang Krebs (siehe Kasten) im September nach aktuellem Stand 250 Besucher erlaubt –  ohne Corona hätten rund 500 Leute im Kultur- und Sportzentrum Platz.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Dennoch: Die Alternative wäre gewesen, den Kulturherbst abzusagen. Aber das kommt für den Rathauschef und Fröhlich nicht infrage – nach derzeitigem Stand. Wer wisse schon, was noch kommt.

Fröhlich ist der Nachfolger von Richard Pimpl, der zuvor den Kulturherbst organisierte und ihn ins Leben gerufen hat. Im Dezember bekam Fröhlich den Zuschlag für die Organisation der Gemeinde. Gleich am nächsten Tag hat er losgelegt und Künstler angefragt. Zehn Veranstaltungen hat er auf den Weg gebracht – „so viele wie nie“.

Lesen Sie auch: Feldkirchen-Westerham: Vagener regen sich auf – „Haben die alle einen Vogel?“

Mit dabei: Kabarett, Konzerte, Lesungen und Co. Die Veranstaltungsorte sind: das Kultur- und Sportzentrum, die Bücherei, das Neenah Gessner Werk und eine Autowerkstatt. Wie bitte? „Ja, da trete ichmit meiner Band auf“, sagt der Feldollinger. Seine Band heißt „Hot Rod Cruisers“. „Und eventuell können wir auf der Hebebühne spielen.“

Beim Kulturherbst dabei ist auch der „Zither Manä“. Den kennt Fröhlich schon lange, und er musste auch nicht den üblichen Weg über die Agentur gehen, sondern hat einfach Zither Manäs Handynummer gewählt. Gefragt, zugesagt. Alles klappte bestens, der Vorverkauf sollte starten. Aber dann kam Corona. Die Kulturszene lag völlig brach. Und dass, obwohl die Künstler auf die Bühne wollten und wollen.

Programmhefte per Radl verteilen

Die Lockerungen seitens der Regierung ermöglichen allen, die Bühnen zurück zu erobern. Anders als vorher, aber es geht wieder los. Fröhlich hat die „Latte hochgehängt“: Er hat eine Homepage installiert, für jede Veranstaltung eine eigene Eintrittskarte auf den Weg gebracht und Programmhefte in den Druck gegeben. Die will er in der ganzen Gemeinde verteilen – mit Hund Nelli und Rad.

Lesen Sie auch: Feldkirchen-Westerham: Umfrage zum Bürgerbus muss Fahrt aufnehmen

Zehn Veranstaltungen an vier Orten in fünf Monaten – das Programm

Der Herbst wird bunt – zumindest was das Kulturangebot in der Gemeinde angeht.

Wolfgang Krebs – Geh zu, bleib da!, 12. September, Beginn 20 Uhr,

Kultur- und Sportzentrum Feldkirchen.

Alexander Schelle– Gehirnwäsche, 10. Oktober, Beginn 20 Uhr, Kultur- und Sportzentrum Feldkirchen.

Hildegard Weiss – Basare, Sand und Kardamom, 18. Oktober, Beginn 18.30 Uhr, Gemeindebücherei Feldkirchen.

Corinna Binzer – Aus.Therapiert! 24. Oktober, Beginn 20 Uhr, Kultur- und Sportzentrum Feldkirchen

Schariwari – Präsentation der neuen CD „Imma Weida“, 12. November, Beginn 20 Uhr, Neenah Gessner Werk Weidach.

Wellküren – Abendlandler, 13. November, Beginn 20 Uhr, Neenah Gessner Werk Weidach.

Alois Prinz liest aus Hermann Hesse, 22. November, Beginn 19 Uhr,

Gemeindebücherei Feldkirchen.

Zither Manä – 40 Jahre Live, 5. Dezember, Beginn 20 Uhr, Kultur- und Sportzentrum Feldkirchen; Hot Rod Cruisers – Texxas Blues, 5. Januar, Beginn 20 Uhr, Werkstatt Fa. Eismann, Westerham.

Stephan Zinner – Raritäten!, 23. Januar, Beginn 20 Uhr, Kultur- und Sportzentrum Feldkirchen

Weitere Informationen sowie Ticketvorverkauf unter

www.kulturherbst-feldkirchen-westerham.de

Kommentare