Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


UMWELTFREVEL IM WALT

Kreuzweg von Ellmosen nach Thann endet mitten im Müll

Umweltfrevel mitten im Wald zwischen Thann und Ellmosen: Wer dort den Müll abgeladen hat, ermittelt jetzt die Polizei.
+
Umweltfrevel mitten im Wald zwischen Thann und Ellmosen: Wer dort den Müll abgeladen hat, ermittelt jetzt die Polizei.
  • Kathrin Gerlach
    VonKathrin Gerlach
    schließen

Wer dieser Tage den Kreuzweg von Ellmosen nach Thann geht, ist erschüttert, denn der Pfad durch den Wald endet auf einem Müllhaufen. Inmitten der Natur wurden hier Reste eines Haushaltes abgeladen.

Bad Aibling– Sessel, Stühle, Bürocontainer, Kleidung, Schulmaterial, Spielzeug, Schmuckkästen, noch folierte Bilder und verpackte Geschenke, ja selbst ein Kronleuchter liegen dort verteilt herum.

Damit die Verantwortlichen für diesen Umweltfrevel zur Rechenschaft gezogen werden, hat der Waldbesitzer am 20. März bei der Polizeiinspektion in Bad Aibling Anzeige erstattet. Da auf den Schulheften auch die Namen der Besitzer stehen, hatte die Polizei einen sachdienlichen Ermittlungsansatz.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier

Bekannt ist bisher, dass eine Familie aus dem Landkreis Rosenheim ein Umzugsunternehmen mit der Entrümpelung ihres Kellers beauftragt hatte. Statt den Sperrmüll aber auf den Wertstoffhof zu bringen, wurde er einfach im Ellmosener Wald abgeladen. Auch das Umzugsunternehmen ist aus dem Landkreis Rosenheim.

Nähere Angaben wollte die Polizei aber nicht machen, da die Ermittlungen noch andauern. Danach wird der Fall an die Umweltbehörde des Landratsamtes übergeben. Die Entsorgung des Mülls liegt nun beim Waldbesitzer. Zwar könnte er den Unrat auf Rechnung entsorgen lassen. Doch wer diese dann bezahlt, ist bislang unklar.

Mehr zum Thema

Kommentare