Korbinianscafé neuerdings auf Rädern

+

„Wenn die Senioren nicht zum Korbinianscafé kommen können, muss der Kuchen eben zu den Senioren kommen“, dachten sich Inge Wolf, Christiane und Katharina Grotz sowie Elisabeth Müller (von links).

Sie riefen ein Café auf Rädern ins Leben und brachten so das Korbinians café der Pfarrei Heufeld, das coronabedingt zur Zeit nicht stattfinden kann, wieder ins Gedächtnis der Senioren. Mit dem Auto brachten sie Kuchen zu den vielen treuen Cafébesuchern. Es gab eine lange Liste mit Namen: Die meisten Senioren waren daheim, freuten sich über den Kuchen und einen kleinen Ratsch. Die Aktion war ein voller Erfolg, und es ist durchaus möglich, dass sie in der Weihnachtszeit eine Fortsetzung findet. RE

Kommentare