Konfirmation in „Stationen“ in Feldkirchen-Westerham

Konfirmation in Stationen: Pfarrer Samuel Fischer (Mitte) an einer Station für einen der Konfirmanden sowie dessen Familie und Paten.
+
Konfirmation in Stationen: Pfarrer Samuel Fischer (Mitte) an einer Station für einen der Konfirmanden sowie dessen Familie und Paten.

15 Jugendliche wurden in der Emmauskirche in Feldkirchen-Westerham konfirmiert und damit in die Gemeinschaft der erwachsenen Christen aufgenommen.

Feldkirchen-Westerham – Erstmals gab es aufgrund der Corona-Pandemie „Einzelkonfirmation in Stationen“.

Die Verantwortlichen hatten das Procedere inhaltlich in fünf Stationen aufgeteilt, jeweils von den Pfarrern Samuel Fischer oder Andreas Strauß, von Mitgliedern des Kirchenvorstandes und von zwei Assistenten geleitet.

Die Mädchen und Jungen absolvierten einzeln und nacheinander die fünf Stationen, begleitet nur von ihren Eltern und Paten. Beim Klang der Glocke alle 15 Minuten begab sich der jeweilige Jugendliche mit seinen Gästen zur nächsten Station. Danach fanden die Feiern im Kreise der Familien statt.

Kommentare