Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Spielfreu(n)de gesucht!

Kolping bietet kostenlosen Schafkopfkurs in Bad Aibling an

Die Regeln des Schafkopfspiels will die Kolpingfamilie bei einem kostenlosen Kurs den Teilnehmern vermitteln. Auf unserem Bild spielen (von links) Kurs-Organisatorin Hedwig Wagner, Präses Georg Neumaier, Vorsitzender Franz Besel und Vorstandsmitglied Michael Liegl von der Kolpingfamilie schon mal eine Proberunde.
+
Die Regeln des Schafkopfspiels will die Kolpingfamilie bei einem kostenlosen Kurs den Teilnehmern vermitteln. Auf unserem Bild spielen (von links) Kurs-Organisatorin Hedwig Wagner, Präses Georg Neumaier, Vorsitzender Franz Besel und Vorstandsmitglied Michael Liegl von der Kolpingfamilie schon mal eine Proberunde.
  • Norbert Kotter
    VonNorbert Kotter
    schließen

Gemeinsam Spielen, das mögen bei Weitem nicht nur Kinder. Der Bad Aiblinger Kolpingverein möchte Erwachsene zusammenbringen, die Spaß am Schafkopfen haben. Und solche, die es lernen möchten.

Bad Aibling – Im Frühjahr 2020 startete die Kolpingfamilie Bad Aibling einen ersten Versuch mit einem Schafkopfkurs für Anfänger, wegen Corona musste dieser vorzeitig abgebrochen werden. Ab Freitag, 14. Oktober, wartet der Verein mit einer Neuauflage des kostenlosen Angebots auf.

An insgesamt fünf Kursabenden im Paulusheim stellt Kolping neben den Räumlichkeiten und den Spielkarten auch „Trainer“ zur Verfügung, die den Teilnehmern Schritt für Schritt die Grundzüge des Kartenspiels erklären. „Wir haben glücklicherweise genügend erfahrene Schafkopfer, die ihr Wissen gerne weitergeben“, freut sich der Aiblinger Kolping-Vorsitzende Franz Besel. Erst werde die Theorie des Spiels erklärt, dann würden die Karten für den praktischen Teil gemischt.

An den Kursabenden steht den Teilnehmern auch beim Kartenspielen ein Betreuer zur Verfügung, der ihnen das richtige Verhalten in den verschiedensten Spielsituationen erklärt.

Mindestalter: Zwölf Jahre

Auch wenn Kolping ein der katholischen Kirche nahestehender Verein sei, sei der Kurs bewusst als überkonfessionelles Angebot zu verstehen und auch für Interessen offen, die der Kirchen fernstünden. Wer sich hierfür anmelde, gehe keinerlei Verpflichtung ein und werde auch nicht bedrängt, dies zu tun, versichert der Vorsitzende. Das Mindestalter für Teilnehmer liegt bei zwölf Jahren. Neben dem Eröffnungsabend finden Kurse an vier weiteren Freitagen statt: 21 und 28. Oktober sowie 4. und 11. November. Beginn ist jeweils um 18 Uhr. Das Mindestalter für Teilnehmer liegt bei zwölf Jahren. Gegen 20.30 Uhr endet der Kurs. Wer danach gerne noch weiterspielt, hat hierzu die Möglichkeit. Am letzten Abend findet ein Abschlussturnier statt. Interessenten, die sich für den Kurs anmelden wollen, können dies ab sofort bei Hedwig Wagner per E-Mail unter hedwig.wagner@googlemail.com oder unter der Telefonnummer 08061/491 175 tun. Sie erteilt bei Bedarf auch nähere Auskünfte zum Ablauf des Kurses.

Mehr zum Thema

Kommentare