Aus dem Stadtrat

Kolbermoor: So parken die Kolbermoorer künftig

In Tiefgaragen und Parkhäusern, hier das Gebäude am Kolbermoorer Rathaus, soll die Stellplatzlänge laut neuer Satzung künftig fünf Meter betragen.
+
In Tiefgaragen und Parkhäusern, hier das Gebäude am Kolbermoorer Rathaus, soll die Stellplatzlänge laut neuer Satzung künftig fünf Meter betragen.
  • Ines Weinzierl
    vonInes Weinzierl
    schließen

Nachbesserung bei der Stellplatzsatzung: Der Kolbermoorer Stadtrat einigte sich jetzt auf fünf Meter Länge bei Parkplätzen in Tiefgaragen und Parkhäusern. Auch über die Breite diskutierte das Gremium.

Kolbermoor – Jetzt wurde nachgebessert: Mit nur einer Gegenstimme (22:1) hat der Stadtrat der Stadt Kolbermoor in seiner jüngsten Sitzung die Änderung der Stellplatzsatzung auf den Weg gebracht. Denn hinsichtlich der bisher geforderten Länge der Plätze in Tiefgaragen von 5,50 Meter haben sich Schwierigkeiten ergeben.

Unterschiede: Oben und unten

Eingangs erklärte Rathauschef Peter Kloo (SPD) dem Gremium, dass die Länge der Plätze in Tiefgaragen auf fünf Meter zu reduzieren sei. Oberirdisch sollen sie eine Länge von 5,50 Meter aufweisen – das komme beispielsweise auch der Feuerwehr zugute, wenn sie zu einem Einsatz unterwegs sei. Unter der Erde mache dieses Maß allerdings weniger Sinn, so der Bürgermeister. Denn in Tiefgaragen oder Parkhäusern gebe es ohnehin schon die Fahrgassenbreite von sechs Metern.

Lesen Sie auch: Kolbermoor: Satzungsgemäße Stellplätze sind für Tiefgaragen zu groß - jetzt soll nachgebessert werden

Leonhard Sedlbauer (CSU) sagte im Gremium, dass es durchaus Sinn mache – und die Schwierigkeit durch die Änderung jetzt bereinigt werden könnte. Auch SPD und Parteifreie stimmten zu.

Breite soll 2,50 Meter betragen

Caroline Schwägerl (Grüne) sagte, dass sie mit den fünf Metern Länge in Tiefgaragen auch einverstandne sei. Allerdings wolle sie auch an der Breite von 2,5 Metern festhalten – oben und unten. „Die Autos werden immer breiter – auch muss man an Familien denken, die mit Kindersitzen herumhantieren“, sagte sie. In Tiefgaragen hätte eigentlich eine Breite von 2,30 Metern gegolten. Diese Breite ist jetzt vom Tisch. Rathauchef Peter Kloo sagte zu Caroline Schwägerl: „Ihr Einwand ist plausibel“ sagte er. Und die Maße wurden nachgetragen.

Kommentare