Im Bauausschuss

Kolbermoor: Sanierungsarbeiten in der Werkssiedlung gehen voran

Die Arbeiten am letzten Abschnitt der Werkssiedlung an der Von-Bippen-Straße gehen voran: Vorne links ist das neue Technikhäuschen.
+
Die Arbeiten am letzten Abschnitt der Werkssiedlung an der Von-Bippen-Straße gehen voran: Vorne links ist das neue Technikhäuschen.

Es geht weiter: Die Sanierungsarbeiten am letzten Abschnitt der Werkssiedlung an der Von-Bippen-Straße gehen voran: So wurden jetzt die Fenster neu eingebaut und das neue Technikhäuschen wurde jetzt provisorisch gedeckt.

Kolbermoor – Jetzt stimmte das Gremium des Bauausschusses einstimmig der Vergabe der Maler- und Schreinerarbeiten zu. Kostenpunkt: rund 310 000 Euro.

„Damit liegen wir etwa 14 Prozent über der Kostenberechnung“, sagte Bürgermeister Peter Kloo (SPD) dem Gremium. Dennoch wurde gespart: „Nach Ausschreibung von 85 Prozent der erforderlichen Leistungen für die Roh- und Ausbaugewerke liegt der aktuell aufsummierte Kostenstand mit diesen Vergaben 153 000 Euro – 6,2 Prozent – unterhalb der hierfür ermittelten Kostenberechnungen“, heißt es in der Sitzungsvorlage.

Sechs Wohnungen entstehen

In dem Haus Nummer 10 direkt an der Straße entstehen sechs Wohnungen mit jeweils 60 Quadratmetern Wohnfläche. In den Nummern 11, 11 a und 11 b ist je je eine Wohnung mit etwa 86 Quadratmetern geplant – diese drei verfügen auch einen kleinen Garten. Dieser Abschnitt ist der letzte der zu sanierenden historischen Kolbermoorer Werkssiedlung. Vor 27 Jahren hat die Stadt man mit den ersten Häusern begonnen. iw

Kommentare