Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


BLOCKHEIZKRAFTWERK FÜR WÄRMEVERSORGUNG

Kolbermoor: Rohr unterhalb der Fußgängerbrücke verlegt

Im Einsatz: Marek Szczepinski (links), Chef der Firma RAS-Industrie, mit seinem Schweißer Alexij Segele.
+
Im Einsatz: Marek Szczepinski (links), Chef der Firma RAS-Industrie, mit seinem Schweißer Alexij Segele.
  • Ines Weinzierl
    VonInes Weinzierl
    schließen

Jetzt geht es in puncto Fernwärme weiter: Unterhalb der Fußgängerbrücke auf Höhe des Karl-Daniel-Platzes werden weitere Rohre angebracht, um die Wärmeversorgung der Stadt Kolbermoor zu sichern.

Kolbermoor – Denn diese Rohre – zwei für die Wärmeversorgung sowie eine Gasleitung – werden das Blockheizkraft bei der Pauline-Thoma-Schule mit den Neubaugebieten nördlich der Mangfall im Conradtypark und im Spinnereigelände verbinden, erklärt Sebastian Ranner, Geschäftsführer der Innergie auf Anfrage des Mangfall-Boten.

„Umweltfreundliche Wärme“

An der Leitungstrasse liegt auch das Innenstadtgebiet, das dadurch auch die Möglichkeit erhält, „umweltfreundliche Wärme zu beziehen“.

In diesem Bereich können die Rohre nicht unterhalb des Kanals verlegt werden, da hier die Voraussetzung für eine Spühlbohrung nicht gegeben sind, so Ranner weiter. Deshalb werden sie quasi unter der Brücke befestigt. Das eine Rohr transportiert das rund 85 Grad heiße Wasser vom Blockheizkraftwerk in den Norden der Stadt, das andere ist für den Rücklauf zum Blockheizkraftwerk vorgesehen. Dessen Wasser hat dann etwa eine Temperatur von 50 bis 60 Grad. Das gelbe Rohr, was bereits unterhalb der Brücke zu sehen ist, ist laut Sebastian Ranner eine Gasleitung. „Diese dient der Ausfallsicherheit für die Gasversorgung nördlich der Mangfall , falls die bestehende Leitung nicht verfügbar ist.“

Fertigstellung bis zum Herbst

Bis zum Herbst soll die Verbindung zwischen Blockheizkraftwerk und den Neubaugebieten nördlich der Mangfall fertig gestellt sein und die derzeitig provisorische Wärmeversorgung von Conradtypark und Spinnereigelände umgestellt werden.

In der nächsten Woche rücken schwere Gefährte am Mangfallkanal an: Ein Kran hebt die schweren Rohre, die das Wasser transportieren, in die dafür vorgesehenen Halterungen an der Fußgängerbrücke, so Ranner.

Mehr zum Thema

Kommentare