Kolbererplatz bleibt leer

Menschenleer war der Kolbererplatz in Großkarolinenfeld während der Schafskälte.

Es ist der Platz zum Feiern, Ratschen und Reden und ist nach der Sprache der Pfälzer Einwanderer benannt, die sich mit dem Bayerischen vermischte. Dieser besondere Dialekt wird heute noch von vielen Großkarolinenfeldern gesprochen. Auch der historische Backofen, der bei den Festen angezündet wird, blieb kalt. Lediglich der Blumenbaum am Dorfbrunnen leuchtete in bunten Farben. Greiner

Kommentare