Ein Königswalzer zum Schluss

Stolze Sieger (von links): Christine Gaßner, Sepp König, Korbinian Huber und Katharina Mayer. re

Stephanskirchen – Der gesellschaftliche Höhepunkt des Schützenjahres ist der traditionelle Gauschützenball.

Dieser fand im bestens gefüllten Saal im Gasthaus Antretter in Stephanskirchen statt.

Neben vielen Ehrengästen konnte Gauschützenmeister Gerhard Nevihosteny über 30 Königspaare aus den Vereinen begrüßen, die am Einzug teilnahmen und von den Ballbesuchern mit anhaltendem Applaus bedacht wurden. Große Spannung herrschte dann bei der Proklamation der neuen Gau-Könige. Neuer Träger der Jugend-Luftpistolenkette ist Katharina Mayer vom Schützenverein Eichenlaub Thansau. Sie holte sich die Königswürde mit einem 76,1 Teiler vor Lukas Lindauer von der Feuerschützen gesellschaft (FSG) Rott/Inn und Leander Schiller von der Schützengesellschaft Almenrausch Rosenheim. Neue Gau-Damenkönigin ist Christine Gaßner von der Schützengesellschaft Immergrün Straßkirchen. Ihr gelang mit einem 82,8 Teiler der beste Königsschuss. Auf den Plätzen folgten Petra Pichler (Schützengesellschaft Immergrün Aising) und Karin Schradstetter (FSG Biber Degerndorf).

Die Königswürde in der Jugendklasse mit dem Luftgewehr sicherte sich Korbinian Huber von den Bergschützen Kleinhöhenrain mit einem 18,6 Teiler. Hier folgten auf den Plätzen Christine Lorenz und Valentin Jeron (beide Sportschützen Ostermünchen). Neuer Luftpistolenkönig ist Thomas Stadler. Mit einem 97,1 Teiler holte er sich die Königswürde vor Richard Hiebl vom Schützenverein Seerose Baierbach und Udo Hallmann von der Schützengesellschaft Edelweiß Prutting. Mit einem 96,7 Teiler wurde Sepp König von der VSG Vogtareuth seinem Namen gerecht und sicherte sich die Königswürde bei den Luftgewehrschützen.

Die Erinnerungsteller für den Zweit- und Drittplatzierten gingen an Emmerich Zettl (FSG Rosenheim) und Sören Konzak (Schützengesellschaft Alpenblick Bey harting). Mit dem Königswalzer fand der offizielle Teil seinen Abschluss.

Kommentare