Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Investition hat sich gelohnt

Kneipp-Anlage ist ein Gewinn für Bad Feilnbacher Gesundheitsangebot

Ein Gewinn für Bad Feilnbach: Die neue Kneipp-Anlage am Osterbach wurde seit ihrer Eröffnung im Juni von Einheimischen und Gästen rege genutzt. Auch wenn die Saison vorbei ist, soll sie offen bleiben.
+
Ein Gewinn für Bad Feilnbach: Die neue Kneipp-Anlage am Osterbach wurde seit ihrer Eröffnung im Juni von Einheimischen und Gästen rege genutzt. Auch wenn die Saison vorbei ist, soll sie offen bleiben.
  • VonPeter Strim
    schließen

Die neue Kneippanlage ist ein Gewinn für das Gesundheitsangebot in der Gemeinde Bad Feilnbach.“ Diese Bilanz zog Cornelia Weber, Leiterin der Kur- und Gästeinformation, in der jüngsten Sitzung des Wirtschafts-, Kur- und Tourismusausschusses.

Bad Feilnbach – „Seit der Eröffnung im Juni werde die Einrichtung an der Osterbachstraße von vielen Gästen und Einheimischen sehr rege genutzt. Erfreulich groß war nach Webers Darstellung auch das Interesse von mehr als 200 Teilnehmern an den Kneipp-Workshops der VHS und den neun Info-Treffs zur richtigen Anwendung der Kaltwassertherapie, wie sie einst Sebastian Kneipp anhand seines Fünf-Säulen-Konzeptes beschrieb.

Kursangebote werden erweitert

Als wertvoll und sehr konstruktiv wertete Cornelia Weber auch die Zusammenarbeit zwischen Kur- und Gästeinformation sowie dem Kneippverein Rosenheim. Die Kursangebote sollen im kommenden Jahr ausgeweitet werden.

Wie aus ihrer positiven Zwischenbilanz hervorging, würdigten gesundheitsbewusste Nutzer die architektonische Gestaltung, die Außenanlagen um das Tretbecken, den Standort am Osterbach sowie die Anbindung an den benachbarten Kinderspielplatz und das nahegelegenen Schwimmbad.

Das könnte Sie auch interessieren: Querdenker-Schule in Deutelhausen bei Schechen: Staatsregierung will Konsequenzen ziehen

Während der aktiven Kneippmonate gingen auch eine große Anzahl an Anregungen beim Team der Kur- und Gästeinformation ein, mit denen sich die Verantwortlichen der Kommune – unter anderem auch der Bau- und Umweltausschuss – nun befassen. Kritik, auch aus den Reihen des Ausschusses, gab es hinsichtlich der Parkplatzsituation und des Parkverbots vor der Kneippanlage.

Beschwerden hinsichtlich der Parkmoral in der Osterbachstraße kamen von Anliegern. Bürgermeister Anton Wallner verwies darauf, dass die Nutzer der Kneippanlage mit ihren Fahrzeugen auf ausreichend vorhandene Stellflächen am Schwimmbad, Bahnhof oder Sportheim ausweichen könnten. Ausnahmen für Parker mit Sonderausweisen werde die Gemeinde prüfen.

Schatten und Sitzgelegenheiten erwünscht

Ein weiteres Anliegen der Besucher – insbesondere an sonnigen Tagen – sind die Beschattung der Kneippanlage und Sitzgelegenheiten. Als mögliche Lösungen stellten die Ausschussmitglieder natürliche Beschattungsmöglichkeiten oder Sonnensegel zur Diskussion. Nach Ansicht von Stephan Oberprieler (Grüne) sei natürlicher Sonnenschutz etwa durch Sträucher zwar sehr schön, aber eben auch wartungsintensiv. Allerdings könne er sich eine Bepflanzung durchaus vorstellen.

Lesen Sie auch: Bad Feilnbacher Trachtenverein gibt eigenen Leitfaden fürs Trachtenjahr heraus

Erwirkt werden soll nach Meinung des Ausschusses auf jeden Fall eine Bepflanzung in Richtung Volleyball-Platz. Ein Sonnensegel, das witterungsbedingt vor allem bei Sturm eine Gefahr darstellt, ist vorerst noch nicht vorgesehen.

Ende Oktober endet die Kneipp-Periode. Die Wochen bis zur Wiederöffnung im Frühjahr sollen für noch notwendige Die Kneippanlage bleibe für Einheimische und Gäste aber trotzdem offen und stehe jedem Bürger zur Förderung seiner Gesundheit kostenlos zur Verfügung, betonte Bürgermeister Wallner.

Neubau für 160 000 Euro

• Seit Juni hat wieder Bad Feilnbach eine funktionsfähige Kneippanlage.

• Nach knapp sechsmonatiger Bauzeit wurde die neue Einrichtung „Am Osterbach“ offiziell eingeweiht.

• In den 90er-Jahren wurde in Bad Feilnbach das erste Kneippbecken errichtet.

• Eine Sanierung der alten Anlage wäre nicht wirtschaftlich gewesen.

• Deshalb entschloss sich die Gemeinde für einen barrierefreien Neubau an gleicher Stelle.

• Das neue Kneippbad kostete rund 160 000 Euro.

• Kurse zur richtigen Kneipp-Anwendung bieten die Volkshochschule und der Kneipp-Verein Rosenheim an.

• Nähere Informationen gibt es in der Kur- und Toursimus-Information unter Telefon 0 80 66/8 87 11 oder www.bad-feilnbach.de.

Mehr zum Thema

Kommentare