Kindergarten „Zum Regenbogen“ organisiert Ausflug für Vorschüler

So sahen die Transportkarren aus Holz aus.
+
So sahen die Transportkarren aus Holz aus.

Bad Aibling – Da ein Vorschulausflug mit allen Vorschulkindern des evangelischen Kindergartens „Zum Regenbogen“ in Bad Aibling wegen der Corona-Pandemie dieses Jahr nicht stattfinden konnte, organisierte der Kindergarten an verschiedenen Nachmittagen Veranstaltungen für die einzelnen Gruppen.

Von der AIB-Kur finanziert, fanden Führungen mit Robert Jegg und Hans Daxenbichler im Moorlehrpfad bei der Gaststätte Filzenklas statt. Die Kinder erlebten hier, der Moorboden anders als Waldboden federt und fanden besondere Moorpflanzen wie Heidelbeersträucher und den fleischfressenden Sonnentau. Später wurde ihnen ein Querschnitt von den Schichten des Moores gezeigt und erklärt, wie diese entstanden sind.

Da das Moor dort früher als Torf abgebaut wurde, gab es Loren für den Abtransport, alte Schienen, Schubkarren und ein Brotzeithäuschen aus früheren Zeiten zu besichtigen. Höhepunkt im Wald waren die Waldschaukeln und ein Waldkegelspiel. Als Erinnerung durften die Kinder ein Stück Torf mitnehmen.

Anschließend kehrten die Gruppen in der Gaststätte ein, wo die Vorschulkinder den Spielplatz nutzen durften und Vögel in einer Voliere bewundern konnten.

Neben dem Biergarten standen Esel und Pferde auf der Weide, eine weitere Überraschung für die Kinder.

Kommentare