Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Familienfest des Mietrachinger Stopselclubs ein voller Erfolg

Kinder bezwangen Dampf-Bulldog

Eine der Attraktionen beim Fest: der Dampfbulldog.
+
Eine der Attraktionen beim Fest: der Dampfbulldog.

Mietraching - Vollauf zufrieden waren die Verantwortlichen des Mietrachinger Stopselclubs mit dem Familienfest am gestrigen Vatertag. Bei besten äußeren Bedingungen fanden viele Väter und Mütter den Weg ins Festzelt am Gemeindehaus.

Bereits vom Frühschoppen mit musikalischer Unterhaltung durch Walter Siersch machten die Gäste reichlich Gebrauch. Die Küchenmannschaft um Diether Fraunholz sowie die fleißigen Bedienungen hatten alle Hände voll zu tun, um die hungrigen und durstigen Besucher zu bewirten.

Auf der Wiese vor dem Zelt hatte derweil Sebastian Bichler seinen Dampf-Bulldog, Baujahr 1911, aufgefahren. Das 60 PS starke Gefährt der Marke Rumley hatte Bichler in Belgien ersteigert und die zehn Tonnen schweren Teile mit Unterstützung von Ernst und Sepp Staudacher zum Bulldog zusammengebaut.

Der mit Buchenholz beheizte Zwei-Zylinder-Dampfbulldog mit einem tausend Liter fassenden Wasserkessel (Reserve 1200 Liter) erregte nicht nur die Aufmerksamkeit der Kinder - auch die Väter, die teilweise ebenfalls Bulldog-Veteranen zu Hause stehen haben, waren begeistert.

Viele Kinder hatten sich auch mit ihren "Fahrzeugen" zum Tret-Bulldog-Treffen angemeldet. Gespannt waren dann alle, ob es den Kindern mit ihren Tretfahrzeugen gelingt, den Dampfbulldog zu ziehen. Die Mädels und Buben unternahmen alle Anstrengungen und traten kräftig in die Pedale. Im zweiten Versuch gelang es tatsächlich, das zehn Tonnen schwere einstmalige Ackerfahrzeug über die Dorfstraße zu ziehen.

Eine Premiere erlebten danach alle Festbesucher: Das "Dorboch-Echo", die fünf Mietrachinger Musikanten Tobias Fraunholz, Stephanie und Johanna Weigl sowie Sepp und Bernhard Ableitner spielten erstmals zünftig im Festzelt auf und bei Kaffee und Kuchen klang das Familienfest der "Stopsler" am späten Nachmittag schließlich aus. uhe

Kommentare