Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Einst Büros, künftig Klassenzimmer

In ehemalige Kfz-Zulassungsstelle in Bad Aibling sollen Schüler einziehen

In diesem Gebäude war die KFZ-Zulassungsstelle in Bad Aibling untergebracht. Künftig sollen die freien Räume der Rupert-Egenbeger-Schule zur Verfügung stehen. Hadersbeck
+
In diesem Gebäude war die Kfz-Zulassungsstelle in Bad Aibling untergebracht. Künftig sollen die freien Räume der Rupert-Egenbeger-Schule zur Verfügung stehen. Hadersbeck
  • Ines Weinzierl
    VonInes Weinzierl
    schließen

Die Kfz-Zulassungsstelle an der Krankenhausstraße in Bad Aibling ist Geschichte: Diese Behörde ist jetzt in das neue „Verkehrszentrum Rosenheim“ an der Äußeren Oberaustraße 4 im Aicherpark integriert worden. Künftig soll die Rupert-Egenberger-Schule die Räumlichkeiten nutzen.

Bad Aibling – Das einzige, was jetzt noch in den Bad Aiblinger Räumlichkeiten an die Zulassungsstelle erinnert, ist das Archiv, teilt Michael Fischer, Sprecher des Landratsamtes Rosenheim auf Anfrage mit. Aber auch das soll in der nächsten Zeit aufgelöst werden. Ebenso erinnert das kleine Holzhäuschen an die Zulassungsstelle, denn dort betrieb Familie Steffl, Inhaber des Haushaltswarengeschäft Pentenrieder, ein Schildergeschäft.

Erweiterungsbau geplant

Aber was soll jetzt mit dem Gebäude an der Krankenhausstraße passieren? Durch die Zusammenlegung der Zulassungsstellen ergebe sich laut Michael Fischer die Möglichkeit, der Bad Aiblinger „Rupert-Egenberger-Schule – Sonderpädagogische Förderzentrum“ (SFZ) die Räume zur Verfügung zu stellen.

Bis 23. Juli können hier an der Krankenhausstraße noch Schilder bestellt werden. Ab 26. Juli eröffnet Familie Steffl einen Schilderladen an der Bahnhofstraße 10.

„Ebenso soll ein Erweiterungsbau an der ehemaligen Zulassungsstelle die Raumdefizite der Schule beseitigen und die Schule auf einen Standort konzentrieren“, so Fischer. Rathauschef Stephan Schlier (CSU) sagt auf Anfrage, „dass die Schule gebündelt an einem Ort eine Aufwertung erfährt. Für Bad Aibling ist das sehr gut“, sagt der Bürgermeister.

Schüler könnten kurzfristig einziehen

Denn die Schule ist bisher an zwei Standorten in der Kurstadt untergebracht: An der Krankenhausstraße („Haus der Kleinen“) sind drei „Schulvorbereitende Einrichtungen“ – Vorschüler zwischen fünf und sieben Jahren – und sechs „Diagnose-Förderklassen“ bis zum zweiten Grundschuljahrgang untergebracht. An der Kellerstraße („Haus der Großen“) findet in acht Klassen der Unterricht für die Jahrgangsstufen drei bis neun statt.

Lesen Sie auch: „Alles unter einem Dach: Das neue Verkehrszentrum in Rosenheim“

Die Räume der ehemaligen Zulassungsstelle können der Schule laut Fischer kurzfristig zur Verfügung gestellt werden. „Hierzu sind zunächst keine größeren Umbaumaßnahmen geplant“, so Fischer.

Größe der Pausenflächen offen

Rektorin Angelika Held freut sich über die Zusammenlegung. Nach den Sommerferien sollen die Räume als Provisorium dienen – als Ruheraum oder für die Instrumente. Allerdings ist „ein Wermutstropfen“ dabei, erklärt sie auf Anfrage. Denn final sei noch nicht besprochen worden, wie es mit den Frei- und Pausenflächen auf dem Grundstück an der Krankenhausstraße ausschaut. „Aus pädagogischer Sicht ist eine ausreichende Pausen- und Freifläche für unsere Kinder besonders wichtig.“

Zukunft des Gebäudes an Kellerstraße unklar

Derzeit werden die Entwurfsplanungen für den notwendigen Erweiterungsbau begonnen. Dabei werden auch die bisherigen Räume der Zulassungsstelle an die schulischen Anforderungen angepasst. Was die Kosten sowie den zeitlichen Rahmen angeht, kann Fischer noch keine Auskünfte geben.

Und wie soll es mit dem Gebäude an der Kellerstraße weitergehen, wenn die Schule ausgezogen ist? Das Gebäude ist im Eigentum des Landkreises Rosenheim. Über die weitere Verwendung des Gebäudes hat der Landkreis laut Michael Fischer noch keine Entscheidung getroffen.

Mehr zum Thema

Kommentare