Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


17 Adac-Regionalclubs

Kartjugend Deutschlands zu Gast in Bad Aibling

-
+
-
  • VonWerner Stache
    schließen

Zum ersten Mal überhaupt richtete der AMC Bad Aibling den Bundesendlauf im Kartslalom der Jugend bis 18 Jahre im Sportpark in Bad Aibling aus. Welchen Stellenwert das Rennen hat, erkennt man auch daran, dass es in Südbayern zuletzt vor 18 Jahren ausgetragen wurde (Passau).

Bad Aibling - Für Vorsitzenden Emil Mathe vom AMC war es einerseits eine große Ehre, andererseits aber auch eine Menge an Arbeit. Die ehrenamtlichen Helfer des AMC hatten alle Hände voll zu tun, wurden aber auch von einer Schar Adac-Mitarbeiter kräftig unterstützt. Mathe schaffte es sogar, bei der mittäglichen Vorstellung der Teilnehmer mit der Mietrachinger Blasmusi für die aus ganz Deutschland angereisten Sportler mit ihren Familien bayerisches Flair nach Mietraching zu bringen.

-

Am Kartslalom-Bundesendlauf nahmen 17 Adac-Regionalclubs teil. Die Qualifikation zum Bundesendlauf erfolgte über Qualifikationsläufe. Bei bestem Wetter entwickelte sich auf der Kartbahn in Mietraching schnell eine famose Stimmung. Viele Fahrer hatten ihre Fanclubs mit dabei, Fahnenschwenkend, Krötenblasend und anfeuernd – es ging hoch her. Vor Ort wurde ein strenges Hygienekonzept umgesetzt, weshalb Zuschauer kaum anwesend waren.

-

Trotzdem herrschte gute Atmosphäre und der Motorsport, den die Jugendlichen boten, tat sein Übriges dazu.

Mehr zum Thema

Kommentare