Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Weiblicher James Bond“ sammelt für Projekte

Judostar Sabrina Filzmoser begeistert in Bad Aibling

Kinder der Schul-Judoprojekte , ukrainische Mädchen und Buben sowie der Judonachwuchs des Sportvereins mit der Ausnahmeathletin (vorne, rechts) Sabrina Filzmoser.
+
Kinder der Schul-Judoprojekte , ukrainische Mädchen und Buben sowie der Judonachwuchs des Sportvereins mit der Ausnahmeathletin (vorne, rechts) Sabrina Filzmoser.

Die österreichische Topjudoka Sabrina Filzmoser hat den Judonachwuchs des Sportvereins Bad Aibling trainiert und Spenden für ihre Hilfsprojekte in Nepal gesammelt.

Bad AiblingBad Aibling – Die österreichische Topjudoka Sabrina Filzmoser kam zu einem Lehrgang nach Bad Aibling, um Kinder aus den Schul-Judoprojekten sowie ukrainische Mädchen und Buben, die bei den Aiblinger Kampfsportlern Judo betreiben, zu unterrichten. Filzmoser ist zweifache Europameisterin, sechsfache Militärweltmeisterin, Athletensprecherin im Internationalen Judoweltverband (IJF) und Klimabotschafterin des Verbands. In Nepal gründete sie zwei Judovereine. Für die Aiblinger Kinder gestaltete die Weltklasse-Judoka ein abwechslungsreiches und humorvolles Training.

Abteilungsleiter Denis Weisser freute sich: „Filzmoser ist eine absolute Ausnahmeerscheinung. Sie hat mit über 40 Jahren noch bei der ‚World Judo Tour‘ der Profis mitgekämpft.“ Die Kinder und Jugendlichen zeigten sich beeindruckt. Filzmoser stand zum Schluss für Fragen, Autogrammwünsche und Fotos zur Verfügung.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier. +++

re/CLH

Mehr zum Thema

Kommentare