Interreligiöses Friedensgebet

Bruckmühl. – Durch die Ausweitung der Corona-Kontaktbeschränkungen kann das am Sonntag, 22. November, geplante Treffen zum Interreligiösen Gebet nicht stattfinden.

Doch laden alle Religionsgruppen ein, wenn möglich, um 18 Uhr zu Hause ein Friedensgebet zu beten, ist es heute doch wichtiger denn je. Das Bruckmühler Team des Interreligiösen Friedensgebets hofft, dass sich die Situation bald entspannt, und das nächste geplante Gebet im März 2021 stattfinden kann.

Kommentare