Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Dorffest ist heute und morgen in Vagen

Indianer zeigt Bräuche und Sitten

Vagen - Dieses Wochenende ist es soweit: Das Vagener Dorffest wird heute, Samstag, um 20 Uhr, mit einem Tanzabend zu dem die "Stoabach-Buam" aufspielen, eingeläutet. An gewohnter Stelle, in der Hauptstraße, ist für die Gäste und Besucher, ein reichliches Platzangebot vorhanden.

Wie schon in den vergangenen Jahren, wird der Veranstalter, die Ortsvereine, wieder für das leibliche Wohl sorgen. Die angebotenen "Schmankerl" stammen von heimischen Erzeugern, ein Muss für den Veranstalter. Neben dem Auerbräu-Exportbier werden auch alkoholfrei Getränke angeboten.

Morgen, Sonntag, nimmt mit einem zünftigen musikalischen Weißwurst-Frühschoppen das Fest seinen Anfang. Zum Mittagstisch, ab 12 Uhr, werden Grillspezialitäten, Kesselfleisch und Steckerlfisch angeboten. Eine Reihe von Geschicklichkeitsspielen lassen keine Langweile aufkommen. Für die kleinen Besucher ist mit einem vielfältigen Programm gesorgt, sei es für das leibliche Wohl oder für Unterhaltung.

Eine Besonderheit dürfte heuer der Besuch eines "waschechten" Indianers, aus dem Stamm der Irokesen sein, der im Obstgarten vom "Kaffl-Hof", bei passender Witterung sein Tipi aufschlagen wird. Dabei können die Besucher allerlei über die Gebräuche und Sitten der Ureinwohner erfahren, zum Beispiel auch wie man mit Feuerstein und Zunder ein Lagerfeuer entfachen kann.

Eine Hüpfburg die Kletterwand und die Rundfahrt mit dem Feuerwehrauto, samt "Spritzeinlagen" lassen keine Langeweile aufkommen. Für die musikalische Unterhaltung, sorgen die Jugendblaskapelle und die "große" Musikkapelle. wü

Kommentare