In Ostermünchen kicken zehn Jugendmannschaften – Nachwuchsarbeit weiter im Fokus

Die neue Abteilungsleitung
              der SVO-Fussballer-Jugend: Maximilian Haas, Andreas Niedermeier, Markus Kendlinger und Peter Niedermeier junior (von links).
+
Die neue Abteilungsleitung der SVO-Fussballer-Jugend: Maximilian Haas, Andreas Niedermeier, Markus Kendlinger und Peter Niedermeier junior (von links).

Die beeindruckende Jugendarbeit, viel Organisation und eine klare Zielstellung – das waren die Themen auf der Jahresversammlung des SV Ostermünchen (SVO).

Von Werner Stache

Ostermünchen –Im Beisein von Ehrenvorsitzenden Hans Thiel und den drei Vorsitzenden des Hauptvereins eröffnete Abteilungsleiter Andreas Niedermeier die wegen Corona bisher verschobene Versammlung. Nach einer Schweigeminute, da der Sportverein mit Hans Schiedermeier, Paul Schmieschek und Josef Eder drei echte Persönlichkeiten verloren hat, gab Niedermeier einen Rückblick zur Vorrunde.

Die erste Mannschaft landete auf dem fünften Tabellenrang. „In der Vorrunde fehlte leider die Kontinuität“, meinte Niedermeier. Dennoch sei er über den neuen Trainer Harald Melnik sehr froh und sehe das Team gut aufgestellt.

Die zweite Mannschaft belegt den sechsten Platz und im Sparkassenpokal den zweiten.

Den Schiedsrichtern galt Niedermeiers Dank, besonders Felix Schmid, der schon seit 1995 Spiele pfeift und weiterhin für Jugendspiele zur Verfügung steht. Der dringende Wunsch des Abteilungsleiters: künftig noch mehr Schiedsrichter sowie Trainer und Betreuer für die Jugend zu finden.

+++

Tipp der Redaktion:Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Breit gefächert ist der Jugendbereich mit acht Mannschaften. Besonders beeindruckend sei, so Jugendleiter Herbert Angerer, dass es in jeder Altersklasse eine Mannschaft gebe. Die G- und F-Jugend spiele dabei ohne eine BFV-Liste. Die E-Jugend belegte in der abgelaufenen Saison den vierten Tabellenplatz. Die D-Jugend erreichte den zweiten Platz und stellte die beste Abwehr mit den wenigsten Gegentoren.

Ab der C2 bildet der SVO eine Spielgemeinschaft mit Aßling und Emmering. Die Mannschaft befand sich am Ende der Saison im unteren Mittelfeld. Die C1-Jugend konnte in der Kreisklasse einen guten dritten Platz erreichen. Die B-Jugend wurde ebenfalls in der Kreisklasse achte von zwölf Mannschaften. Die A-Jugend, die auf den Aufstieg in der Vorsaison verzichtet hat, belegte in der Kreisklasse einen starken dritten Platz.

Angerer betonte, dass man für die neue Saison zehn Jugendmannschaften habe. Er freue sich sehr über den neuen A-Jugend-Trainer und Rückkehrer Andreas Obermeier.

Nach der Verabschiedung der bisherigen Jugendleiter Stefan Brinkmann und Herbert Angerer sowie des zweiten Abteilungsleiters Hannes Schenk ergaben Neuwahlen folgende Ergebnisse: Abteilungsleiter wurde Andreas Niedermeier, sein Stellvertreter Markus Kendlinger, Jugendleiter sind Maximilian Haas und Peter Niedermeier junior, Beisitzer Heribert Gurdschik, Dominik Ranner und Christian Dirscherl. Die Platzwarte heißen Martin Kendlinger und Thomas Weber, Platzkassiere sind Christian Ratschmeier und Michi Miszczenko, Hauswarte Johann Strauß und Hans Kuchler. „Letztere werden von Hans Thiel unterstützt.

Der Abteilungsleiter informierte über die Neuzugänge Julian Reisner (von Neubeuern), Marius Berchtenkamp (SuS Enniger) und Malsor Berisha (eigene A-Jugend). Für die künftige Kaderplanung gelte, dass neue Spieler ins Mannschaftsgefüge passen müssen und der Kern aus Ostermünchenern bestehen soll. Dafür sollen Jugend- und Herrenbereich enger zusammenarbeiten.

Kommentare