Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ÜBER 70 BRÜCKEN IM AUGE BEHALTEN

In Bad Aibling wird das weite Netz von Wasserquerungen laufend kontrolliert

Die Feldbachbrücke in Willing erhielt einen neuen Überbau samt Geländer.
+
Die Feldbachbrücke in Willing erhielt einen neuen Überbau samt Geländer.
  • VonJohann Baumann
    schließen

„Über 70 Brücken musst Du geh‘n, willst Du alle Übergänge seh’n“ - mit diesem abgewandelten Peter-Maffay-Liedtext könnte man das Aiblinger „Brückennetzwerk“ beschreiben. „Die Stadt Bad Aibling betreut über 70 Brückenbauwerke“, berichtete Johanna Hechenthaler vom städtischen Bauamt dem Mangfallboten.

Bad Aibling – Speziell in der Innenstadt mit den Flussläufen von Glonn und Mühlbach sowie am südlichen Stadtrand mit Triftbach und Mangfall sind reichlich Wasserübergänge vorhanden. Weitere kleinere Wasserläufe sind beispielsweise Feldbach, Mühl-/Goldbach, Kaltenbrunnbach, Moosbach und Wiesbach.

Die Glonnbrücke wurde 2012 im Zuge der Innenstadtsanierung saniert.

Aktuell gibt es zwei Brückenneubauten zu vermelden: Am Friedhofsweg in Willing wurde an der Fußgängerbrücke über den Feldbach der Überbau erneuert und in Zusammenarbeit mit einem örtlichen Metallbau-Unternehmen und dem Bauhof Bad Aibling mit einer Metallkonstruktion inklusive Gitterrost und einem Holzgeländer ausgestattet. Die Gesamtkosten betrugen rund 15.000 Euro.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Im Endspurt befinden sich die Bauarbeiten für die neue Asambrücke über den Mühlbach, bei der die Widerlager zu sanieren und für die neue Metallkonstruktion vorzubereiten waren. Diese wurde so ausgelegt, dass die Fußgängerbrücke mit einem kleinen Räumfahrzeug befahrbar ist. Die Lauffläche erhielt eine spezielle rutschfeste Beschichtung und neue Metallgeländer. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 100.000 Euro.

Die Bauarbeiten für die neue Asambrücke in Bad Aibling sind fast beendet.

„Bei den Brückenbauwerken finden regelmäßige Sichtprüfungen statt. Jede Brücke wird alle sechs Jahre einer Hauptprüfung durch ein Ingenieurbüro unterzogen“, sagt Hechenthaler.

In der ersten Oktoberwoche ist die Bachabkehr des Mühlbachs zwischen Thürham und dem Kurpark geplant. Bei dem abgelassenen Mühlbach können die Bauteile geprüft werden, die bei normalem Wasserstand nicht zugänglich sind.

Der Bauhof kann viele Arbeiten selbst leisten

Des Weiteren stehen laufend Brückensanierungen an. Soweit möglich werden diese und auch die Unterhaltsmaßnahmen durch den Bauhof Bad Aibling durchgeführt.

„Aber auch bei einigen Neubauten hat unser Bauhof sein handwerkliches Können gezeigt. Können wir eine Maßnahme nicht selbst durchführen, werden Fachfirmen hinzugezogen“, betont die Bauamtsmitarbeiterin und ergänzt: „Typische Unterhaltsarbeiten sind Geländeranpassungen entsprechend den neuen Sicherheitsvorschriften, Erneuerung von Fugenabdichtung oder Ausbesserungsarbeiten an Belägen oder Fundamenten“.

Bei über 70 Wasserübergängen im Stadtgebiet haben Bauhof und Bauamt somit viele regelmäßige „Brückentage“ zu leisten.

Mehr zum Thema

Kommentare