Ilse Aigner würdigt Engagement der Tafeln

Landtagspräsidentin Ilse Aigner (Dritte von rechts) in den Tafel-Räumen mit (von links) Maria Ostermeyer (Koordinatorin der Tafel Feldkirchen), Josef Kaschinski (Fahrdienstleiter), Christine Stieber (Leiterin der Tafeln Bruckmühl und Feldkirchen), Irmgard Spielvogel (stellvertretende Leiterin) und Monika Hafner (Personaleinteilung für Tafel Feldkirchen).
+
Landtagspräsidentin Ilse Aigner (Dritte von rechts) in den Tafel-Räumen mit (von links) Maria Ostermeyer (Koordinatorin der Tafel Feldkirchen), Josef Kaschinski (Fahrdienstleiter), Christine Stieber (Leiterin der Tafeln Bruckmühl und Feldkirchen), Irmgard Spielvogel (stellvertretende Leiterin) und Monika Hafner (Personaleinteilung für Tafel Feldkirchen).

Bruckmühl. – Über einen prominenten Gast freute sich die Tafel Bruckmühl: Die Präsidentin das Bayerischen Landtags, Ilse Aigner, besuchte die Hilfseinrichtung und informierte sich bei den Tafel-Mitarbeitern mit großem Interesse über die Aktivitäten und über den Ablauf der Lebensmittelausgabe an die Bedürftigen.

Doch die Politikerin war nicht mit leeren Händen gekommen: Sie übergab an die Vorsitzende Christine Stieber eine Spende in Höhe von 1500 Euro. Sie stammt aus der diesjährigen Landtags-Diätenerhöhung, die von den Abgeordneten der CSU-Fraktion kollektiv gespendet wurde.

Ilse Aigner hat den Betrag auf insgesamt 5000 Euro aufgestockt und sich dafür entschieden, ihre Spende an die Tafeln in ihrem Stimmkreis zu geben, zu dem neben dem Landkreis Miesbach auch die Gemeinde Feldkirchen-Westerham gehört.

„Damit können bedürftige Bürgerinnen und Bürger, die in Corona-Zeiten leider mehr geworden sind, wirkungsvoll vor Ort unterstützt werden“, erklärte sie.

Die Tafel Bruckmühl betreibt auch in Feldkirchen-Westerham eine Ausgabestelle.

Die Parlamentspräsidentin dankte den Ehrenamtlichen der Tafeln für ihr Engagement: „Ohne Ihren Einsatz wäre eine Spende bei Weitem nicht so wirkungsvoll. Denn was die Tafeln neben der Essensausgabe so wertvoll macht, sind die Zeit, die Nähe, das Verständnis und die Unterstützung, die Sie den Menschen geben“.

Die Bruckmühler Tafel-Chefin zeigte sich hoch erfreut über den wertschätzenden Besuch und die Spende. „Davon können wir unter anderem auch für die Kinder unserer bedürftigen Bürger Eis- und Kinogutscheine kaufen“. bjn

Kommentare