Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Energiekrise Thema beim Hoffest in Tattenhausen

Hubert Aiwanger spricht sich für längere Laufzeiten aus

Hubert Aiwanger bei seinem Festvortrag beim Hoffest.
+
Hubert Aiwanger bei seinem Festvortrag beim Hoffest.
  • VonJohannes Thomae
    schließen

Es brauche eine entsprechende Prüfung, damit stillgelegte Atomkraftwerke möglichst schnell wieder ans Netz gehen könne, forderte Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger. Er war beim Hoffest der Freien Wähler/GBV Großkarolinenfeld in Tattenhausen zu Gast.

Tattenhausen - Hoher Besuch auf dem Hof der Familie Sepp Lausch in Petzenbichl bei Tattenhausen. Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger nahm am Hof- und Familienfest des Ortsverbandes der Freien Wähler/GBV Großkarolinenfeld teil.

Aiwanger sprach sich in seinem Festvortrag zur Energiesituation vor allem für eine sorgfältige Prüfung aus, wie die stillgelegten Atomkraftwerke wieder ans Netz gehen könnten. Es müssten entsprechende Vorbereitungsmaßnahmen getroffen werden., forderte der stellvertretende bayerische Ministerpräsident.

Mehr zum Thema

Kommentare