Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AKTUELLE UMFRAGE

Hoteliers und Gastronomen: „Wir brauchen eine Öffnungsperspektive“

Johann Reiff (56) Geschäftsführer Hotel „St. Georg“ Wir sind hier, um Solidarität mit den Kollegen zu zeigen. Wir fordern dringend Öffnungsperspektiven, damit wir vor allem auch rechtzeitig planen können. Für unseren Hotelbetrieb brauchen wir drei Wochen, um ihn wieder hochzufahren.
+
Johann Reiff (56) Geschäftsführer Hotel „St. Georg“ Wir sind hier, um Solidarität mit den Kollegen zu zeigen. Wir fordern dringend Öffnungsperspektiven, damit wir vor allem auch rechtzeitig planen können. Für unseren Hotelbetrieb brauchen wir drei Wochen, um ihn wieder hochzufahren.

Bad Aibling – Bad Aiblings Hoteliers und Gastronomen waren sich bei der Aktion „Gedeckter Tisch & Gemachtes Bett“ im Kurpark einig mit Passanten und Bayerns DEHOGA-Landesgeschäftsführer Dr.

Thomas Geppert: „Die Betriebe des Gastgewerbes haben während der Öffnungen von Frühjahr bis Herbst 2020 bewiesen, dass ihre Hygienekonzepte funktionieren – in allen Betriebsteilen, innen und außen, während der gesamten betrieblichen Öffnungszeiten. Gastronomie und Hotellerie waren und sind keine Pandemietreiber. Dies hat auch erst vergangene Woche das RKI mit seinem ‚Control-Covid-Plan‘ bestätigt.“ Wir haben einige von der Teilnehmer an der gestrigen Aktion persönlich befragt. Interviews Johann BAumann

Petra Steffen (50) Gastronomin „Steffens“ Ich bin hier, um darauf aufmerksam zu machen, dass die Gastronomie endlich wieder öffnen darf. Eine Öffnung wäre schon viel früher möglich gewesen, denn die Gastronomie hat ein schlüssiges Hygienekonzept und hält sich genau daran.
Erika Will (81) Rentnerin Bad Aibling Nicht nur die Gastronomie muss wieder öffnen, sondern auch die Gesundheitsbetriebe. Für mich ist das sehr wichtig, denn ich gehe nach Hüft- und Knieoperationen zweimal pro Woche zur „Wellness bei Tiffany“, und die hat seit November zu.
Hans Daxenbichler (54) Gastronom (Filzenklas) Tuntenhausen Wir möchten auf die Situation der Gastronomie aufmerksam machen. Wir haben einschließlich 2020 schon sieben Monate zu. Es geht nicht nur um die Gastronomie selber, sondern auch ums Personal. Das Kurzarbeitergeld ist unter dem Existenzminimum.
Marion Gartmaier (53) Versicherungsmaklerin Bruckmühl Es ist ganz wichtig, dass die Branche aufsteht und die Bevölkerung dahintersteht. Herr Söder liefert keine konkrete Begründung, warum bestimmte Branchen öffnen dürfen und manche nicht. Mir fehlen die Konzepte der Politik für einen Plan.
Max Lindner (52) Inhaber „Johannisbad“ Bad Aibling Wir brauchen einfach wieder eine Perspektive, wie es weitergeht. Die Gastronomie wird derzeit überhaupt nicht mehr erwähnt. Man hat das Gefühl, die haben uns komplett vergessen. Man muss befürchten, dass die Mitarbeiter verlorengehen.

Kommentare