BRUCKMÜHL

Hochwasserschutz am Berghamer Bach: Arbeiten sind in vollem Gang

-
+
-

Die Arbeiten für den Hochwasserschutz am Berghamer Bach sind in vollem Gange. Als erste Maßnahme erfolgt der Bau eines Hochwasserrückhaltebeckens am nördlichen Ast Haschbergbach mit einem Einstauvolumen von 17.800 Kubikmetern auf einer Fläche von 16.300 Kubikmetern.

Bruckmühl - Dort wird derzeit an drei Schauplätzen gleichzeitig gearbeitet. Ein Bagger hat rund 300 Meter westlich der Blumenstraße mit dem Aushub für das Durchlaufbauwerk (links) begonnen. Nördlich davon beginnt der Aufbau der etwa drei Meter hohen Dammschüttung. „In diese werden rund sechs Meter lange Spundwände getrieben und aufgeschüttet“, erläutert Bauleiter Mario Gritsch von der Firma Gebrüder Haider.

Wildholzrechen wird errichtet

Diese ist zusammen mit der örtlichen Firma Vigil Neureither tätig. Weiter westlich wird ein insgesamt 14 Meter breiter Wildholzrechen errichtet. Dieser besteht aus zwei jeweils vier Meter hohen, knapp sechs Meter breiten und etwa 80 Zentimeter dicken „Betonflügeln“.

Die Schalung für diese Flügel steht bereits (Mitte). Zwischen den beiden Wänden fließt auf einer Breite von 2,40 Metern der Bach. In diese Lücke werden drei sogenannte H-Stahlträger eingebaut, die angeschwemmtes Holz abfangen.

-

Im Unterlauf des Haschbergbaches vor seiner Einmündung in die Verrohrung an der Blumenstraße wurde der Bach auf der Nordseite bereits auf einer Länge von circa 200 Metern aufgeweitet (rechts). Dort soll zudem eine Uferbefestigung mittels Flussbausteinen durchgeführt werden. (Baumann)

Mehr zum Thema

Kommentare