Hochbehälter in Litzldorf wird saniert

Aufwendig und nach geltenden gesetzlichen Standards saniert werden die 1979 erbauten Hochbehälter des Wasserbeschaffungsvereins Derndorf-Litzldorf.
+
Aufwendig und nach geltenden gesetzlichen Standards saniert werden die 1979 erbauten Hochbehälter des Wasserbeschaffungsvereins Derndorf-Litzldorf.

Eine gesicherte Versorgung mit sauberem Trinkwasser ist eine Pflichtaufgabe der Gemeinde Bad Feilnbach. Eine wertvolle Arbeit leistet diesbezüglich der der Wasserbeschaffungsverein Derndorf-Litzldorf in diesen beiden Ortsteilen. Dazu gehören laufende Instandhaltungsarbeiten am Leitungsnetz.

Bad Feilnbach – Derzeit wird der Hochbehälter in Litzldorf saniert. All diese Maßnahmen sind mit hohem finanziellen Aufwand verbunden. Um die Liquidität des Vereins zu gewährleisten, bedarf es für die Sanierungsarbeiten nach derzeit geltenden gesetzlichem Standard einer Kreditaufnahme von 50 000 Euro.

Der Bad Feilnbacher Gemeinderat beschloss in seiner jüngsten Sitzung einstimmig, dafür eine Darlehensbürgschaft in Höhe von 80 Prozent zu übernehmen.

Investition über 100 000 Euro

Grundlage war die Vorlage eines schlüssigen Finanzierungsplans des Wasserbeschaffungsvereins als Antragsteller. Demnach entstehen Kosten für die Auskleidung der beiden Hochbe-hälter in Edelstahl in Höhe von circa 80 000 Euro und für deren Außendämmung – verbunden mit sonstigen Kosten – circa 20 000 Euro. Die Finanzierung der Gesamtkosten von 100 000 Euro erfolgt zur Hälfte aus vorhandenen Eigenmitteln. Der verbleibende Anteil erfolgt durch das Darlehen mit einer Rückführungsdauer von sechs Jahren. Der ehrenamtlich geführte Wasserbeschaffungsverein hält das Leitungsnetz laufend instand und auch die Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Bad Feilnbach und dem Antragsteller läuft reibungslos. Peter Strim

Kommentare