Ein Hoch auf die Rosserer

Georg Sigmund, Vorsitzender der Pferdefreunde am Wendelstein, mit seinen Erfolgsträgern des letzten Jahres,Sebastian Grandauer, Lisa Koch, Brigitte Weber und Thomas Stadler (von links). Strim

Kematen –  Als „solide funktionierene Gemeinschaft in Form eines harmonischen Getriebes“ wertete Georg Sigmund, Vorsitzender der Pferdefreunde am Wendelstein, in der Jahresversammlung im Gasthaus Weingast in Kematen seine Rosserer.

Ausschlaggebend war das Fest ihres 30-jährigen Jubiläums im August, denn da packten alle mit an: bei den Planungen, der Durchführung und den Aufräumarbeiten. Die Jubiläumsfeierlichkeiten „30 Jahre Pferdefreunde am Wendelstein“ mit einem dreitägigen Programm mit weit mehr als 2000 Besuchern zog sich als bunter Faden durch die Versammlung. So dankte Georg Sigmund wiederholt allen, „die sich mit Herz, Liebe, Erfahrung und Engagement einer unvergesslichen Veranstaltung widmeten“.

Aber auch davor und nach den Festlichkeiten befand sich der Verein auf dem Weg nach vorn, wie aus den Berichten des Vorsitzenden, der Schriftführerin Cecilia Stockenreiter, der Reitwartin Claudia Funk sowie Fahrerwartin Isabell Klar und Jugendwartin Michaela Bott hervorging. Dazu gehörten etwa auch das Fahrertraining oder das Ferienprogramm mit 50 Kindern. Und der Blick ging auch in die Zukunft: In den nächsten Monaten sind unter anderem Theoriekurs für Pferdebesitzer, Fahrertraining, Vereinsmeisterschaft, Schnupperfahren für Kinder und „Geschirrkunde für Pferde“ sowie das Ferienprogramm angesagt. Geehrt für ihre Erfolge wurden Brigitte Weber im Westernreiten sowie Lisa Koch im Vielseitigkeitsreiten „Pony“, mit erfolgsbedingter Aufnahme in den „Perspektivkader Pony Bayern“. Als Züchter ausgezeichnet wurden Thomas Stadler und Sebastian Grandauer sowie in Abwesenheit Elisabeth Mühlbauer. pes

Kommentare