Hier rutscht und schaukelt keiner mehr

Meschenleer:der Spielplatz in Feldkirchen direkt am Dorfplatz. merk

Feldkirchen-Westerham –.

Osterferien 2020: Die Natur beginnt zu erwachen, die wärmende Sonne strahlt den ganzen Tag und die öffentlichen Kinderspielplätze sind gesperrt.

Und werden es virusbedingt auch in den kommenden Wochen bleiben. Das Erfreuliche: „Alle halten sich daran, nehmen diese unabdingbare Beschränkung klaglos hin“, sagte Bürgermeister Hans Schaberl auf Nachfrage der OVB-Heimatzeitungen.

Dabei hat die Gemeinde Feldkirchen-Westerham in den zurückliegenden Jahren für diese Kinder-und-Eltern-Treffpunkte, über zehn gibt es inzwischen in der Kommune, viel Geld aufgewendet. Neue Spielgeräte wurden eingebaut, Tische und Bänke aufgestellt, Sträucher und Blumenbeete angelegt.

Auch aus gutem Grund, denn in den größeren Ortschaften wie Westerham, Feldkirchen, Vagen, Feldolling und Groß- und Kleinhöhenrain sind sehr viele junge Familien mit Kindern zugezogen. Einer der offensichtlichen Gründe: In jedem dieser Orte hat die Gemeinde  seit Jahrzehnten kontinuierlich Bauland für einheimische Bürger ausgewiesen werden. Aber: In den meisten Fällen in einer Größe, die einen eigenen Spielplatze vor dem eigenen Haus nicht zulässt. me

Kommentare