Heute geht’s los: Drei Tage „Alpenbrass 2020“

Au –. Mit dem Slogan „AlpenBrass 2020 – böhmisch mährischer Zauber in Au“ versprechen die Verantwortlichen der Blaskapelle „Pro Mill“ von heute, Freitag, bis Sonntag, 1. März, erneut ein unvergessliches Blasmusikwochenende.

Zur vierten Auflage exquisiter Blasmusik am Alpenrand haben hochkarätige Gruppen des Genres „Böhmisch-Mährisches Kulturgut“ ihr Kommen zugesagt.

Treffpunkt ist das große beheizte Festzelt am Weidmoosweg am östlichen Ortsrand von Au, wo zum Auftakt am heutigen Freitag, 28. Februar, ab 19 Uhr die „BlechBöhmischen“ aus dem Oberland ihr Stelldichein geben. Ab 20.30 Uhr präsentiert die Blaskapelle „Pro Mill“ als Gastgeber böhmisch-mährische Schmankerl – darunter auch eigene Kompositionen. Für stimmungsvolle Ablösung ab 22.30 bis 1 Uhr sorgt die „Kapelle So&So“ aus Freilassing mit Volksmusikstücken bis hin zu mitreißenden Raegge-Nummern.

Der Samstag, 29. Februar, startet ab 16 Uhr mit der Sieben-Mann-Besetzung „Hoaz-Bräu Musikanten“ aus Brannenburg. Von 17.30 bis 19.30 Uhr beweisen die 19 Freunde der „Brauhaus Musikanten“ ihre Qualitäten als Sieger des „Grand Prix der Blasmusik 2017“. Der Europameister der Blasmusik in der Profiklasse 2005, Túfaranka aus dem tschechischen Sakvice, spielt von 20 bis 22.30 Uhr. Den Abschluss ab 23 Uhr macht „SouthBrass“ aus Südtirol.

Der Sonntag, 1. März, beginnt um 10 Uhr mit einem Frühschoppen, den bis 12 Uhr die „Weinviertler Mährische Musikanten“ aus Österreich klangvoll umrahmen. „Quattro Poly“ aus dem Allgäu spielen ab 12.30 Uhr zwei Stunden. Anschließend von 15 bis 17.30 Uhr hat sich die Blaskapelle „MaChlast“ aus Wien angesagt. Zur festen Institution von Alpenbrass gehört auch der unangefochtene Europameister der Blasmusik, „Vlado Kumpan & seine Musikanten“ aus Tschechien. Ab 18 Uhr mit vorläufig „Open End“ will der exzellente Trompeter „Vlado“ mit einer neuformierten Mannschaft das Publikum faszinieren.

Für die Freitagsvorstellungen kosten die Eintrittskarten zehn Euro, für die Samstags- und Sonntagsveranstaltungen jeweils 24 Euro. Die Kombitickets für Samstag und Sonntag sind für 45 Euro und das Ultimate-Packet (Freitag bis Sonntag) für 50 Euro erhältlich. Informationen und Karten gibt es unter www.alpenbrass.de. pes

Kommentare