Heufelder Dreifachturnhalle wird für 1,43 Millionen Euro saniert

Per Mobilkran schweben die 13 je etwa 800 Kilogramm schweren Elemente der neuen Lüftungsanlage ein.
+
Per Mobilkran schweben die 13 je etwa 800 Kilogramm schweren Elemente der neuen Lüftungsanlage ein.

Die coronabedingt trainingsfreie Zeit und die Ferien nutzte die Marktgemeinde Bruckmühl, um die Dreifachturnhalle des Justus-von-Liebig-Schulzentrums in Heufeld zu sanieren. In verbesserten Brandschutz, effizientere Beleuchtung und saubere Luft investiert die Gemeinde 1,43 Millionen Euro.

Von Johann Baumann

Bruckmühl – Ein „schwebendes Verfahren“ konnten die Anlieger der Justus-von-Liebig-Schule in Heufeld vor Kurzem verfolgen: Per Mobilkran schwebten insgesamt 13 Elemente für die neue Belüftungsanlage für die Dreifachturnhalle in den extra dafür errichteten Technikraum ein. Zu den jeweils rund 800 Kilogramm schweren Teilen zählen unter anderem Rotations-Wärmetauscher, Filter und Schalldämpfer. Installiert wird die Lüftungsanlage von der Firma Huber & Co. Gmbh aus Rechtmehring.

1200 Kubikmeter Raum eingerüstet

Doch die Lüftungsanlage ist nur ein Teil des vom Marktgemeinderat beschlossenen Sanierungskonzeptes für die Turnhalle. Bei einem Rundgang mit der Dritten Bürgermeisterin und Schulreferentin Anna Wallner, die derzeit den urlaubenden Rathaus-Chef Richard Richter vertritt, erläuterte Bernd Krist vom gemeindlichen Bauamt die verschiedenen Arbeiten.

Lesen Sie auch:Coronavirus: Weiter Infektionen bei jungen Menschen ++ „Ischgl-Opfer“ wollen Schadenersatz

Diese betreffen die Bereiche Brandschutz, energetische Sanierung und Beleuchtung. Dafür wurde die circa 1200 Kubikmeter große Halle innen komplett eingerüstet – für die Deckensanierung und den Austausch der Beleuchtung einschließlich einer Notbeleuchtungsanlage, jetzt in LED.

Schadstoffe entsorgt

Die über der Hallendecke vorhandene Mineralwoll-Dämmung wurde unter den vorgeschriebenen Schadstoff-Entsorgungsrichtlinien von der Firma Zosseder entfernt.

Auch den Brandschutzbestimmungen wurde bei der Sanierung Rechnung getragen. So wurden ein zusätzlicher Dachzugang von außen geschaffen und eine Fluchttüre auf der Zuschauertribüne eingebaut. Diese erhielt zudem eine Schallschutzdecke.

Ende September werden Arbeiten beendet

„Bei den Sanierungsarbeiten kam uns Corona zugute, da die Halle wegen der bestehenden Sport- und Trainingsverbote nicht genutzt werden durfte“, erklärte der im Bereich Hochbau tätige Bauamts-Mitarbeiter. Er erwartet, dass die Hallennutzung ab etwa Ende September wieder möglich sein wird.

Das könnte Sie auch interessieren:Höglinger Weiher: Ulrich Mordhorst und Christian Feichtmeier retten Ertrinkenden

Für die Sanierung sind im Haushalt der Marktgemeinde 1,43 Millionen veranschlagt. Staatliche Fördermittel gibt es dafür nach Aussage der stellvertretenden Kämmerin der Marktgemeinde, Angelina Probst, leider keine.

Moderne Anlage für Schul- und Vereinssport

„Die Sanierung war absolut notwendig – sowohl für die Sportlerinnen und Sportler als auch für die Besucher von Veranstaltungen, die hier stattfinden. Und besonders in puncto Brandschutz müssen wir auf der sicheren Seite sein“, betont die „amtierende“ Bürgermeisterin und unterstreicht: „Die Dreifachturnhalle ist nicht nur für unseren Schulsport wichtig, sondern auch für viele Bruckmühler Sportvereine.“

Von innen eingerüstet, ist die Dreifachturnhalle des Justus-von-Liebig-Schulzentrums. Beleuchtung, Decke, Brandschutz und Belüftung werden modernisiert.
Ein Technikraum entsteht für die Lüftungsanlage.

Kommentare