Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Spezielle Feier einer Laufchallenge

„Hätte nie damit gerechnet“: Wie ein kleines Fest in Bad Feilnbach zur großen Spendengala wurde

Führten gemeinsam durch den Abend: Personal Trainerin Diana Fuchs und Moderator Vitus Reger.
+
Führten gemeinsam durch den Abend: Personal Trainerin Diana Fuchs und Moderator Vitus Reger.
  • Korbinian Sautter
    VonKorbinian Sautter
    schließen

Eigentlich sollte es laut der Brannenbuger Trainerin Diana Fuchs nur ein kleines Grillfest werden, um zusammen mit ihren Teilnehmern, die „Gemeinsam-um-die-Welt-Challenge“ zu feiern. Doch plötzlich wurde alles viel größer, als sie es sich je hätte vorstellen können.

Bad Feilnbach/Brannenburg – Rund 50 Athleten aus Brannenburg und Umgebung starteten Anfang des Jahres eine besondere Aktion. Gemeinsam wollten sie bis zum Jahresende rund 2022 Kilometer zu Fuß zurücklegen, dadurch rein rechnerisch die Welt umrunden und gleichzeitig Geld für einen guten Zweck sammeln.

Nachdem die Teilnehmer nach gut der Hälfte der „Gemeinsam-um-die-Welt-Challenge“ bereits einiges geleistet haben, wollte die Initiatorin des Projektes, Diana Fuchs, ein Sommerfest mit allen Beteiligten veranstalten. Doch was zunächst als kleine Feier angedacht war, entwickelte sich zu einem großen Event im Schwimmbad Bad Feilnbach.

„Es wurde plötzlich alles größer als gedacht“, erzählt Personal-Coach Fuchs aufgeregt. Genauso wie ihre Idee, gemeinsam genügend Kilometer für eine symbolische Weltumrundung zu sammeln, wurde die Feier des positiven Zwischenstands ein Selbstläufer. Denn aus einem kleinen Grillfest mit einigen der Teilnehmer wurde plötzlich eine große Spendengala mit 250 Gästen im Bad Feilnbacher Freibad.

Da Fuchs die Familie Teuber, die den Kiosk im Schwimmbad betreibt, kennt, wurde das Event kurzerhand dorthin verlegt.

Zusammen mit diversen Sponsoren entstand somit eine Gala, in der die bisher gesammelten Spenden von aktuell rund 12.000 Euro gefeiert wurden.

„Die Tauchschule Orca ermöglichte Schnuppertauchgänge, der Getränkemarkt Torfwerk kümmerte sich um die Bar und Anita, Chilli&Chillino sowie Trachten Obermüller veranstalteten eine Modeschau“, zählt Fuchs einige der Beteiligten auf. Zudem gab es eine Tombola, die von Vitus Reger moderiert wurde und die nochmals 1000 Euro einbrachte.

Mit gesammelten Kilometern Gutes tun

Am Ende des Jahres wird der gesammelte Betrag an das Projekt „Lacrima“ gespendet. Dabei kümmert sich der Verband der Johanniter speziell um Kinder, die einen engen Angehörigen verloren haben.

Pool-Party inklusive Laufsteg: Die Feier der „Gemeinsam-um-die-Welt-Challenge“ wurde größer als gedacht.

Mit dem besonderen Event ist Fuchs überzeugt, dass die Motivation ihrer Gruppe hoch bleibt. „Ich bekomme immer noch rund 200 Kilometer pro Woche zugeschickt“, meint die Trainerin.

Mit diesem Schnitt sollte nicht nur die Umrundung der Welt gelingen, sondern wenn möglich bis zu 25.000 Euro zusammenkommen.

Doch abgerechnet wird erst am Ende des Jahres. Auch dann könnte es laut Fuchs sein, dass die geplante Abschlussfeier, wie das jetzige Sommerfest, von ganz alleine Fahrt aufnimmt und plötzlich größer wird, als sie es sich jemals hätte vorstellen können.

Mehr zum Thema

Kommentare