Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mit Riesen-Schritten auf dem Weg ins digitale Zeitalter

Grundschulen in Bruckmühl und Götting mit ePanels ausgestattet

„Herzlich Willkommen ePanel“ heißt es im Schulhaus in Götting.
+
„Herzlich Willkommen ePanel“ heißt es im Schulhaus in Götting.

Wie Lernen und Lehren noch innovativer sein kann, spüren gerade die Bruckmühler und Göttinger Grundschüler. Sie arbeiten jetzt mit digitalen Tafeln und Computern.

Bruckmühl – Die Schüler und Lehrer der Holnstainer Grundschule haben Abschied von den grünen Tafeln genommen. Die Schulhäuser in Bruckmühl und Götting wurden mit digitale Tafeln samt PC und Dokumentenkameras ausgestattet.

Mehrere Firmen arbeiteten auf Initiative der Marktgemeinde Bruckmühl Hand in Hand und realisierten das Projekt. „Wir freuen uns auf die vielen neuen Möglichkeiten, die diese technische Neuerung mit sich bringt“, sagt Susanne Adam, Lehrerin der Klasse 2 a.

Mehr Informationen aus dem Mangfalltal finden Sie hier.

Erste Schulungen für die Kollegen sind erfolgt. Dennoch brauche es Geduld und die ein oder andere Detailschulung, bis alle Möglichkeiten entdeckt sind, die in der neuen „Zaubertafel“ stecken. „Digitale Medien ermöglichen es uns, Lerninhalte im Unterricht leichter zu visualisieren, Medienkompetenzen gezielt zu stärken und das Lernen mit allen Sinnen zu fördern“, meint Christine Schmid, Klassenlehrerin der 4 a sowie Systembetreuerin der Schule. „Der digitale Wandel an Schulen ist ein langer Prozess und wir sind froh, dass die ersten Schritte nun gemacht sind.“

„Servus Kreidetafel“ verabschiedeten sich die Schüler.

Die Konrektorin Gabriele Stockburger ergänzt: „Ziel des Unterrichtens bleibt weiterhin die Vermittlung grundlegender Kompetenzen wie Lesen und Schreiben. Aber die digitalen Tafeln zeigen einen neuen Weg auf, wie Lernen und Lehren innovativer durchgeführt werden kann.“

Mehr zum Thema

Kommentare