Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Reise nach Tamborena“

Grundschule Höhenrain veranstaltet musikalischen Aktionstag

Den Aktionstag unterstützten Germar Krone, Vorsitzender des Fördervereins, und Christine Forstner von der Raiffeisenbank Feldkirchen-Westerham finanziell (stehend, von links). Über die gelungene Feier freut sich Schulleiterin Edith Aumer (stehend rechts) mit dem Team Trommelzauber.
+
Den Aktionstag unterstützten Germar Krone, Vorsitzender des Fördervereins, und Christine Forstner von der Raiffeisenbank Feldkirchen-Westerham finanziell (stehend, von links). Über die gelungene Feier freut sich Schulleiterin Edith Aumer (stehend rechts) mit dem Team Trommelzauber.

Die Schüler und Eltern der Höhenrainer Grundschule begaben sich gemeinsam auf eine „Reise nach Tamborena“. Ausgestattet mit Buschtrommeln bereitete sich jede Klasse am Vormittag auf die Reise vor und übte verschiedene Songs ein.

Feldkirchen-Westerham – Die Schüler und Eltern der Höhenrainer Grundschule begaben sich im Rahmen eines Aktionstages gemeinsam auf eine „Reise nach Tamborena“.

Ausgestattet mit Buschtrommeln, bereitete sich jede Klasse am Vormittag auf die imaginäre Reise vor und übte verschiedene Stücke ein. Die 80 zur Verfügung stehenden afrikanischen Trommeln gaben den Rhythmus für die unterschiedlichen Erlebnisse der gedanklichen Reise vor. Zu den einzelnen Stationen wurde auch kräftig mitgesungen.

Im Repertoire waren Lieder aus dem afrikanischen Kulturgut wie „Massimba“, „Tam Tam Tambo“ oder die „Affenfete“. Einige Eltern bekamen die Gelegenheit, ihre tänzerischen Fähigkeiten zu präsentieren.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Für die aus der Ukraine stammenden Mitschüler wurde das „Mutmachlied“ getrommelt und gesungen. Nachdem jede Klasse ein „Abenteuer“ vorgestellt hatte, erreichte die Reise den Höhepunkt: die Ankunft bei den „Kindern von Tamborena“. Zusammen wurde das Finale getrommelt, da haben sicher einige Fensterscheiben gewackelt. Finanziell unterstützt haben den von der Schule organisierten Tag der Förderverein und die Raiffeisenbank Feldkirchen-Westerham. re

Mehr zum Thema

Kommentare