Grundschule Großhöhenrain: Gebühren steigen um rund 14 Prozent

Bei der Nachmittagsbetreuung der Grundschüler stehen neben Spielen auch Hausaufgaben auf dem Programm.
+
Bei der Nachmittagsbetreuung der Grundschüler stehen neben Spielen auch Hausaufgaben auf dem Programm.

Nach zwei Jahren mit gleichbleibenden Gebühren müssen die Eltern der Kinder, die nach Schulschluss im Gemeindehaus in Großhöhenrain beaufsichtigt werden, jetzt tiefer in ihre Taschen greifen.

Feldkirchen-Westerham – Diese ab dem 1. September geltende, etwa 14-prozentige Erhöhung, hat der Gemeinderat Feldkirchen-Westerham mit 18 zu drei Stimmen beschlossen.

Dabei ging es in diesem Fall ausschließlich um die 19 Mädchen und Buben, die die Grundschule in Großhöhenrain besuchen. Und dann anschließend in einem Raum im Gemeindehaus beaufsichtigt werden.

Bisher mussten die Eltern, deren Kinder in Großhöhenrain nach Schulschluss täglich eine bis zwei Stunden verbrachten, 32 Euro bezahlen, künftig 36,50 Euro. Bei zwei bis drei Stunden steigen die Gebühren von 51,50 auf 56 Euro und bei drei bis vier Stunden Beaufsichtigung von 67 auf 76 Euro.

+++

Tipp der Redaktion:Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Laut Beschlussvorlage für den Gemeinderat ist diese „moderate Gebührenerhöhung“ ab dem 1. September aus der Sicht der Rathausverwaltung vertretbar. Die dann erzielten Mehreinnahmen bei voller Belegung brächten der Gemeinde monatlich 300 Euro.

Gegen die Gebührenerhöhung stimmten Elisabeth Spielmann (Grüne) und die SPD-Räte Heinz Oesterle und Pankraz Schaberl.

Kommentare