Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Trachtenverein „Ratzingerhöhe“ wird 65 Jahre alt

Greimhartinger feiern ihr Jubiläum mit musikalisch-trachtlerischem Frühschoppen am Sonntag, 29. Mai

Dorfplatz-Freuden bei Greimhartinger Trachtlern.
+
Dorfplatz-Freuden bei Greimhartinger Trachtlern.
  • Anton Hötzelsperger
    VonAnton Hötzelsperger
    schließen

Vor 65 Jahren wurde der Trachtenverein „Ratzingerhöhe“ Greimharting gegründet. Dieses Jubiläum wird am Sonntag, 29. Mai, ab 10 Uhr, mit einem musikalisch-trachtlerischen Frühschoppen auf dem Dorfplatz gefeiert.

Greimharting – Ein Blick in die Vereinsgeschichte: „Bereits vor dem Zweiten Weltkrieg wurden Stimmen laut, in Greimharting einen Trachtenverein zu gründen“, heißt es in der Chronik des Vereins. Doch damals überwogen die Skeptiker. Trotzdem lernten Burschen durch Knechte, die auf Bauernhöfen dienten, verschiedene Schuhplattler. Auf Drängen von Lehrer Schreyegg lehrte der Lexn Sepp aus Zacking den Dirndln und Burschen den Zweier-Steierer und begleitete sie beim Tanzen mit seiner Ziach.

Die Trachtenjugend im Jahr 2007.

Zu den Proben traf sich die Jugend im Winter in den Stuben oder in den Hausgängen der Bauernhäuser. Im Sommer wurde im Freien getanzt und geplattelt. 1936 traten die Trachtler aus Greimharting zum ersten Mal öffentlich auf – zur Bauernehrung in Greimharting. So wird die Entstehungsgeschichte in der Chronik des Trachtenvereins „Ratzingerhöhe“ Greimharting geschildert.

Weitere Informationen aus dem Chiemgau finden Sie hier.

Die Vereinsentwicklung kam während des Zweiten Weltkriegs ganz zum Stillstand. Danach fingen viele Greimhartinger Dirndl und Buam an, die Plattlerproben im benachbarten Atzing beim dortigen Trachtenverein „Daxenwinkler“ zu besuchen. Alois Pflüger (Moa Lois) wurde sogar Vorplattler, Max Weidenspointner Schriftführer und Leonhard Rieder Fähnrich. Zu dieser Zeit wurde abermals angeregt, in Greimharting einen eigenen Trachtenverein zu gründen.

Im Frühjahr 1957 war es dann soweit. An einen Sonntag nach der Kirche trafen sich etwa 70 Personen zu einer Absprache im Gasthaus Gröber. Alois Pflüger wurde bei der folgenden Gründungsversammlung in Gegenwart der Gauvorstände Hias Schrobenhauser und Sepp Perl zum Vereinsvorsitzenden gewählt.

Dank eines aktiven Kerns und durch großzügige Spenden der Vereinsmitglieder konnte bereits ein Jahr später – am 29. Juni 1958 – auf der Ratzinger Höhe eine Fahne geweiht werden. Die Patenschaft übernahm der Trachtenverein „Ludwigshöhe“ Rimsting, der seither ein ebenso aktiv-freundschaftliches Verhältnis mit dem Greimhartinger Verein pflegt, wie dieser mit dem Trachtenverein Griesstätt.

Das 65-jährige Bestehen wird am Sonntag mit einem Frühschoppen gefeiert.

Mehr zum Thema

Kommentare