Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Der Nikolaus als Höhepunkt des Abends

Göttinger Tennisspieler feiern im Verein Weihnachten

Reinhard Eisenhammer spielt die Drehorgel.
+
Reinhard Eisenhammer spielt die Drehorgel.

Die Göttinger Tennisspieler hielten ihre Weihnachtsfeier und wurden vom Nikolaus besucht. Neben Geschenken für die Mitglieder, wurde gesungen und Gedichte sowie Geschichten vorgetragen.

Götting – Drehorgel- und Akkordeonspiel sowie der Besuch des Nikolauses machten die Weihnachtsfeier der Göttinger Tennisspieler zu etwas Besonderem. Viele Tennisfreunde folgten der Einladung. Das Vereinslokal, die Göttinger Alm, war bis auf den letzten Platz besetzt.

Nikolaus verteilt Geschenke

Nach dem gemeinsamen Essen begrüßten die Teilnehmer mit dem „Nikolo Bumbum“, einem alten bayrischen Nikolauslied, den Heiligen Mann. Der Nikolaus verteilte Geschenke an alle Mitglieder zwischen 60 und 80 Jahren, die in diesem Jahr einen runden oder halbrunden Geburtstag feiern durften. Großen Respekt zollte er den beiden mit 80 Jahren ältesten Geburtstagskindern, Manfred Becker und Walter Schunko, die beide noch aktive Mannschaftsspieler sind. Schunko ist zudem bis heute ein passionierter Fußballspieler. Als Ehrengäste begrüßte er den Vorsitzenden des Hauptvereins, Konny Mack und seine Ehefrau. Danach lobte und beschenkte er jene Mitglieder, die sich im abgelaufenen Tennisjahr besonders um das Vereinsleben verdient gemacht hatten.

Geschichten und Gedichte

Die Neumitglieder durften sich ebenfalls über ein Geschenk freuen. Spieler, die in diesem Jahr zum ersten Mal als Mannschaftsspieler aktiv waren, wurden mit einem Pokal belohnt. Nach der Verabschiedung des Nikolauses folgte der besinnliche Teil des Abends mit passenden Geschichten, Gedichten und Liedern.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Begleitet von Vorsitzenden Norbert Piprek am Akkordeon sangen die Anwesenden Weihnachtslieder aus aller Welt. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein kredenzte der zweite Vorsitzende Reinhard Eisenhammer, jetzt wieder ohne Mitra, Bart und Bischofsstab, den Gästen seinen Spezial-Glühwein.

Kommentare