Die Gemeinschaft in der Pfarrei stärken

Tuntenhausen – Die Glocken der Tuntenhausener Basilika läuteten jüngst zum gemeinsamen Gebet – allerdings nicht in dem derzeit wegen Renovierung geschlossenen Gotteshaus, sondern im Sixn-Stadl.

Dort waren ein gemaltes Bild der Basilika und vor dem Altar die geschnitzte Madonnenstatue aufgebaut. Mit Diakon Josef Hilger und 15 Ministranten zog Pfarrvikar Bruno Bibinger, der erstmals vor seiner Tuntenhausener Pfarrgemeinde zelebrierte, in den Stadl. Musikalisch umrahmt wurde die Messe vom Kirchenchor. „Gerade weil die Gottesdienstgemeinde derzeit kaum zusammenkommt, war es ein großes Anliegen, ein eigenes Pfarrfest mit Messe zu feiern“, so Bibinger. So soll die Gemeinschaft in der Pfarrei gestärkt werden. Im Anschluss wurde gefeiert.

Kommentare